Tom Wood (Spezialeffektkünstler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tom Wood (* vor 1990) ist ein englischer[1] Spezialeffektkünstler, der 2016 für den Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte nominiert wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ging in Großbritannien auf die Kunstschule. Ab Mitte der 1990er Jahre arbeitete er bei Cinecite in London an Filmen wie Event Horizon – Am Rande des Universums und Lost in Space. Anschließend wechselte er zu Moving Picture Company, wo er an Spielfilmen wie Lara Croft: Tomb Raider, Harry Potter und die Kammer des Schreckens und Königreich der Himmel beteiligt war. 2012 zog er nah Australien, um für Iloura an Mad Max: Fury Road mitzuarbeiten.[2]

Bei der Oscarverleihung 2016 wurde er zusammen mit Andrew Jackson, Dan Oliver und Andy Williams für seine Arbeit an Mad Max: Fury Road für den Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Making Mad Max (Englisch) 29. Mai 2015. Abgerufen am 6. Januar 2018.
  2. MAD MAX FURY ROAD: Tom Wood – VFX Supervisor – Iloura (Englisch) 30. Mai 2015. Abgerufen am 6. Januar 2018.