Tommy Burns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den kanadischen Boxer Tommy Burns. Der gleichnamige Fußballspieler ist unter Tommy Burns (Fußballspieler) zu finden.
Tommy Burns
Weltmeister im Schwergewicht boxen Boxer
Tommy Burns
Daten
Geburtsname Noah Brusso
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität Kanadisch
Geburtstag 17. Juni 1881
Geburtsort Chesley
Todestag 10. Mai 1955
Todesort Vancouver
Stil Linksauslage
Größe 1,70 m
Kampfstatistik
Kämpfe 59
Siege 43
K.-o.-Siege 34
Niederlagen 6
Unentschieden 9
Keine Wertung 1

Tommy Burns (eigentlich: Noah Brusso; * 17. Juni 1881 in Chesley, Ontario, Kanada; † 10. Mai 1955 in Vancouver, B.C.) war ein kanadischer Boxer und Weltmeister im Schwergewicht von 1906 bis 1908.

Burns führte ein bewegtes Leben, so zog er zum Beispiel im Jahre 1904 einmal zum Klondike, um sich eine Goldmine, die er beim Poker gewonnen hatte, anzusehen. Dabei traf er den legendären Mike Mahoney und erreichte im Kampf mit diesem immerhin ein Unentschieden.

Seinen Weltmeistertitel holte er sich im Kampf gegen Marvin Hart, am 23. Februar 1906 in Los Angeles, nach 20 Runden (Punktsieg). Den Titel verteidigte er elf mal in weniger als zwei Jahren. Er verlor ihn wieder am 26. Dezember 1908 gegen Jack Johnson in Rushcutter's Bay (Australien) in vierzehn Runden. Dabei brach er Johnson, der als haushoher Favorit galt, zwei Rippen.

Seinen letzten Kampf bestritt er gegen Joe Beckett in London am 16. Juli 1920. Er verlor durch KO in Runde 7.

1996 fand Burns Aufnahme in die International Boxing Hall of Fame.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]