Kisaki Tomoharu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tomoharu Kisaki)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kisaki Tomoharu (Mitte) auf einem Internationalen Sommerlehrgang des Yuishinkan in Kamen

Kisaki Tomoharu (* 1921; † 1996) 9. Dan Karate-Großmeister des Gōjū-Ryū-Stils. Kisaki war Schüler von Chōjun Miyagi und dessen Nachfolger Gogen Yamaguchi. Gründete 1954 das Yuishinkan-Dōjō in Osaka, Japan. Kisaki hatte den 3. Dan im Judo, eine Professur für Budō-Künste und war Präsident des Karate-Studentenverbandes. Er erweiterte den Gōjū-Ryū-Stil um den Bodenkampf und Würfe. Sein Schüler Fritz Nöpel brachte Gōjū-Ryū nach Deutschland. Der Nachfolger ist Shigeru Nagoya, 8. Dan, ebenfalls aus Osaka.

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kisaki der Familienname, Tomoharu der Vorname.