Tonle Sap (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Tonle Sap
Karte von Kambodscha mit Lage des Flusses

Karte von Kambodscha mit Lage des Flusses

Daten
Lage Kambodscha
Flusssystem Mekong
Abfluss über Mekong → Südchinesisches Meer
Ursprung Tonle-Sap-See
12° 30′ 18″ N, 104° 33′ 43″ O
Quellhöhe m
Mündung in Phnom Penh in den MekongKoordinaten: 11° 33′ 54″ N, 104° 56′ 28″ O
11° 33′ 54″ N, 104° 56′ 28″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 2 m
Sohlgefälle 0,02 ‰
Länge 125 km

Der Tonle Sap ist ein Fluss in Kambodscha, der zum System des Tonle-Sap-Sees gehört und in den Mekong mündet.

Boote auf dem Tonle Sap

Der Fluss weist die Besonderheit auf, dass sich im jährlichen Turnus seine Fließrichtung im Juni und im November ändert. Während der Regenzeit führt der Mekong viel Wasser, mit ihm auch der Tonle-Sap-Fluss. Dieser speist den Tonle-Sap-See und vergrößert ihn. Wenn der Mekong während der Trockenzeit einen niedrigeren Pegel hat, fließt das angesammelte Wasser aus dem See ab und der Tonle-Sap-Fluss ändert erneut seine Fließrichtung.

Der Fluss dient auch als Verkehrsweg. Eine Schnellbootverbindung verbindet die im Nordosten des Tonle Sap gelegene Stadt Siem Reap mit der Hauptstadt Phnom Penh im Süden. Über den Mekong ist es auch möglich, Vietnam und Laos auf dem Wasserweg zu erreichen. Der Fluss und der See Tonle Sap sind wichtige Verkehrswege in diesem Teil Kambodschas. Aufgrund der zunehmend verbesserten Straßenverhältnisse wird jedoch ein Großteil der Güter und Personen über Straßen befördert.

Bon Om Touk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denkmal am Westufer der ehemaligen Diamond Island Brücke in Phnom Penh

Zur Zeit der Fließrichtungsänderung im November findet auf dem Fluss bei Phnom Penh das Wasserfest Bon Om Touk statt, bei dem sich Mannschaften aus ganz Kambodscha Bootsrennen liefern.

Beim Wasserfest im Jahr 2010 ereignete sich am 22. November auf der Diamond Bridge eine Massenpanik, bei der 375 Menschen ums Leben kamen, 755 wurden verletzt. Die Massenpanik brach auf der neu konstruierten, aber für die Menschenmassen zu klein dimensionierten Fußgängerbrücke über dem Bassac Kanal aus, die Phnom Penh mit der Insel Koh Pich (Diamond Island) verband. Sie wurde daraufhin abgerissen. Heute erinnert ein später errichtetes Denkmal am Westufer der ehemaligen Brücke an das Unglück.[1][2]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cambodia Stampede, Shocking Event on Final Day at Night of Cambodia Water Festival on Diamond Bridge, Diamond Island, Phnom Penh, Cambodia. In: welcome2cambodia 24. November 2010.
  2. Größtes Fest des Landes endete tragisch. In: ORF News. 23. November 2010.