Traces of an Elephant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Originaltitel Traces of an Elephant
Produktionsland Deutschland,
Vereinigtes Königreich
Originalsprache englisch
Erscheinungsjahr 2011
Länge 26:15 Minuten
Stab
Regie Vanessa Nica Mueller
Drehbuch Vanessa Nica Mueller
Produktion Vanessa Nica Mueller
Besetzung

Traces of an Elephant (deutsch Spuren eines Elefanten) ist ein deutsch-britischer Kurzfilm von Vanessa Nica Mueller aus dem Jahr 2011. In Deutschland feierte der Film am 7. Mai 2011 bei den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen Premiere.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film handelt von der Rückkehr an Drehorte in Belfast des Kurzfilms Elephant von Alan Clarke aus dem Jahr 1989. 22 Jahre sind seit Clarks Dreh vergangen. Mueller geht an die Drehorte zurück und versucht die Veränderungen, die Belfast in mehr als zwei Jahrzehnten erfahren hat, darzustellen. Die Reise in die Vergangenheit wird somit zu einer Erfahrung der Veränderung.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Gezielte Schritte und Bewegungen durch menschenleere Räume, ihre rhythmische Abfolge erzeugt einen hypnotischen Sog – Redundanz und Abwesenheit als subtile Bedrohung. Die Präsenz und Wirkungsmacht dieser Bilder wird dabei mit der fragmentarischen und traumähnlichen Qualität von Erinnerungen konfrontiert … ein neuer Film entsteht. Vanessa Nica Mueller gelingt mit ihrer ebenso einfachen wie effizienten Aneignung von Alan Clarkes ‚Elephant‘ eine vielschichtige Abhandlung über Erinnerung als Übergangszone zwischen Rekonstruktion und Neuerzählung. ‚Traces of an Elephant‘ legt sich wie eine zweite Schicht über das Original und erweitert sich zu einem persönlichen Dokument einer Stadt zwischen Stillstand und Wandel.“

Jury des Deutschen Wettbewerbs 2011: kurzfilmtage.de[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2011

  • Preis für den besten Beitrag des Deutschen Wettbewerbs

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Preis für den besten Beitrag des Deutschen Wettbewerbs“ (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kurzfilmtage.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]