Trias (Bootsklasse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trias auf dem Starnberger See
Klassenzeichen
Trias black.svg
Bootsmaße
Länge üA: 9,20 m
Länge WL: 7,15 m
Breite üA: 2,12 m
Tiefgang: 1,35 m
Gewicht (segelfertig): 1200 kg
Gewicht (Ballast, Kiel): 625 kg
Segelfläche
Segelfläche am Wind: 26,9 m²
Großsegel: 17,7 m²
Fock: 9,2 m²
Genua: 16,4 m²
Spinnaker: 48 m²
Sonstiges
Takelungsart: Slup
Yardstickzahl: 99
Klasse: Einheitsklasse

Die Trias ist eine Dreimann-Kielboot-Klasse. Sie wurde 1968 für den IYRU-Wettbewerb entworfen, bei dem die Soling als Sieger hervorging. Konstrukteur ist Helmut Stöberl. Die Trias wird als Einheitsklasse von der schweizerischen Bootswerft Helbling gebaut. Das Boot ist unsinkbar[1].

Charakterisierung: Sicheres, klassisches Rennboot, das auch familientauglich ist.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bootswerft Helbling, Charakteristik des Bootes.