Triband (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triband
Allgemeine Informationen
Genre(s) Jazz, Pop, Electronic
Gründung 2005
Auflösung 2012
Website http://www.triband-music.de/
Gründungsmitglieder
Sandie Wollasch
Tommy Baldu
Sebastian Studnitzky
Letzte Besetzung
Gesang
Sandie Wollasch
Schlagzeug
Tommy Baldu
Trompete, Keyboard, Piano
Sebastian Studnitzky
Michael Paucker

Triband war ein Berliner Quartett bestehend aus den Musikern Sandie Wollasch, Tommy Baldu, Sebastian Studnitzky und Michael Paucker. Ihre Musik bestand aus einer Mischung aus Jazz, Pop und elektronischer Musik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triband wurde 2005 von Sandie Wollasch, Tommy Baldu und Sebastian Studnitzky gegründet.[1] Im selben Jahr erschien auch ihr erstes Album No Sleep, das sie zusammen mit Musikern wie Joo Kraus, Christian von Kaphengst, Florian Sitzmann, Michael Koschorreck und Edo Zanki aufnahmen.[2]

2007 erschien mit Trip das zweite Album von Triband. Im selben Jahr erhielt Triband den Musikpreis des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen für ihre „originellen, interessanten Arrangements zwischen Jazz, Pop und Dance“.[3]

Am 30. Januar 2009 erschien ihr aktuelles Album So Together,[4] das im Herbst 2008 im Green House Studio in Reykjavík auf Island aufgenommen wurde.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: No Sleep (minor music)
  • 2007: Trip (Herzog Records)
  • 2009: So Together (Herzog Records)
  • 2011: Live at Schloss Elmau (Eigenveröffentlichung)
  • 2012: Where Did All the Love Go? (Contemplate) (Wiederveröffentlichung von „Live at Schloss Elmau“)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.nachtausgabe.de/event/186129/TRIBAND_mit_der_Sängerin_Sandy_Wollasch/2009-03-27/2030
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 28. September 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.minormusic.de
  3. http://www.vdkd.de/cms/front_content.php?client=1%E2%8C%A9=1&idcat=6&idart=365@1@2Vorlage:Toter Link/www.vdkd.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.studnitzky.de
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 7. Februar 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blogs.myspace.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]