Twin Atlantic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Twin Atlantic

Twin Atlantic (Barry McKenna) in Glasgow (2008)
Allgemeine Informationen
Herkunft Glasgow, Schottland
Genre(s) Alternative Rock, Indie-Rock, Pop-Punk, Progressive Rock
Gründung 2007
Website twinatlantic.com
Aktuelle Besetzung
Sam McTrusty
Barry McKenna[1]
Ross McNae
Craig Kneale

Twin Atlantic ist eine britische Alternative-Rock-Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde im Februar 2007[2] in Glasgow, Schottland gegründet.[3] Im selben Jahr noch erschien ihre erste EP A Guidance from Colour.

Im März 2009 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum Vivarium. Es folgten die Singles Lightspeed (Juli 2009) und You're Turning into John Wayne (September 2009). Im April 2011 folgte das zweite Album Free mit den Singles Edit Me, Time for You to Stand Up und Make a Beast of Myself.

Im Jahr 2014 begleitete Twin Atlantic die Band 30 Seconds to Mars auf ihrer Europa-Tour und veröffentlichte kurz darauf ihr drittes Album Great Divide.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sänger und Gitarrist Sam McTrusty in The Viper Room, 2012
Sänger und Gitarrist Sam McTrusty in The Viper Room, 2012
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[4][5]
Free
  UK 37 
Gold
Gold
14.05.2011 (11 Wo.)
Great Divide
  UK 6 
Silber
Silber
30.08.2014 (5 Wo.)
GLA
  UK 9 16.09.2016 (2 Wo.)
Power
  UK 11 06.02.2020 (1 Wo.)
Transparency
  UK 27 20.01.2022 (1 Wo.)
Singles[4][5]
Free
  AT 28 26.10.2012 (1 Wo.)
  UK 99 21.01.2012 (1 Wo.)
Heart and Soul
  UK 17 
Silber
Silber
07.06.2014 (5 Wo.)
Brothers and Sisters
  UK 47 23.08.2014 (2 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Vivarium (Red Bull Records)[6]
  • 2011: Free (Red Bull Records)
  • 2014: Great Divide (Red Bull Records / für EU: PIAS)
  • 2016: GLA (Red Bull Records)
  • 2020: Power (Virgin EMI)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Audience and Audio
  • 2008: What Is Light? Where Is Laughter?
  • 2009: Lightspeed
  • 2010: Human After All
  • 2011: Edit Me
  • 2011: Free
  • 2011: Time for You to Stand Up
  • 2012: Make a Beast of Myself
  • 2012: Yes, I Was Drunk
  • 2014: Heart and Soul
  • 2014: Brothers and Sisters
  • 2014: Hold On
  • 2015: Oceans
  • 2015: Fall Into the Party
  • 2016: No Sleep

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.redbull.de Twin Atlantic im Interview abgerufen am 28. Februar 2014
  2. www.zwoelfzehn.de Live: Twin Atlantic (GB) abgerufen am 28. Februar 2014
  3. www.eiermitspeck.de Twin Atlantic abgerufen am 28. Februar 2014
  4. a b AT UK
  5. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK
  6. www.radar-net.de Twin Atlantic (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radar-net.de abgerufen am 28. Februar 2014