USS Kauffman (FFG-59)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
US Navy 021128-N-8794V-003 USS Kauffman steams with the Abraham Lincoln Battle Group on a regularly scheduled deployment conducting combat missions in support of Operation Enduring Freedom.jpg
Übersicht
Bestellung 28. Oktober 1982
Kiellegung 8. April 1985
Stapellauf 29. März 1986
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 28. Februar 1987
Außerdienststellung 18. September 2015
Verbleib außer Dienst
Technische Daten
Verdrängung

4166 Tonnen

Länge

138,1 Meter

Breite

13,5 Meter

Tiefgang

7,5 Meter

Besatzung

19 Offiziere, 200 Matrosen

Antrieb

2 × General Electric LM2500-30 Gasturbinen mit 41,000 shp (31 MW) auf einer Welle mit verstellbarer Schraube

Geschwindigkeit

29+ Knoten (54 km/h; 33 mph)

Bewaffnung

1 × OTO Melara Mk 75 76 mm/L62 Schiffsgeschütz,
2 × Mk 32 dreifach Torpedowerfer für 324 mm Mark 46 Torpedos
1 × Vulcan Phalanx CIWS
4 × .50-cal (12.7 mm) Maschinengewehre
1 x Mk38 Mod 2 25mm Chain Gun
2 × SH-60 LAMPS III Helicopter

Die USS Kaufman (FFG-59) war eine Lenkkörper-Fregatte der United States Navy und gehörte zur Oliver-Hazard-Perry-Klasse.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Oliver-Hazard-Perry-Klasse

Die Kauffman wurde zu den sog. long-hull gezählt, d. h., sie war etwa 138 Meter lang und 13 Meter breit. Sie hatte einen Tiefgang von 7 Meter. Auf dem Schiff arbeiteten etwa 240 Personen, davon etwa 219 Besatzungsmitglieder und 21 Angehörige der Helikopterbesatzungen (sechs Piloten, 15 Mann Wartungspersonal).

SH-60B Seahawk

Die Kauffmann war, wie alle Schiffe der Perry-Klasse, zunächst hauptsächlich als Geleitschiff zur Abwehr von Luft- und Seezielen konzipiert. Zu diesem Zweck war sie mit einem MK13-Starter für SM1-Raketen zur Luftabwehr und Harpoon-Raketen zur Bekämpfung von Seezielen ausgerüstet, der jedoch zu Beginn des 21. Jahrhunderts entfernt wurde.

Zur Seezielbekämpfung blieben der Kauffman noch ein einzelnes 76-mm-Geschütz sowie zwei Torpedorohre, die sich gegen U-Boote einsetzen ließen. Außerdem verfügte das Schiff über ein CIWS zur Abwehr von anfliegenden Seezielflugkörpern. Zusätzlich befanden sich auf der Kauffman zwei SH-60 Seahawk-Helikopter, die sich zur Bekämpfung von Oberflächenzielen und U-Booten eigneten und die mit Penguin-Antischiffsraketen sowie Torpedos ausgerüstet werden konnten.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fregatte wurde am 8. April 1985 bei Bath Iron Works auf Kiel gelegt und lief am 29. März 1986 vom Stapel. Etwa ein Jahr später wurde sie in Dienst gestellt.

Zuletzt war die Kauffman in Norfolk stationiert, wo sie am 18. September 2015 außer Dienst gestellt wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: USS Kauffman (FFG-59) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abschnitt bezieht sich auf fas.org