Uggelharde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Wappen von Tarp mit der Eule der Uggelharde[1]

Die Uggelharde (dänisch: Ugle Herred) war eine Harde in Schleswig. Noch heute ist sie als Landschaftsbezeichnung bekannt. Sie liegt südlich der Stadt Flensburg auf der Schleswigschen Geest. Ihr Grenzbereich zur Halbinsel Angeln wird als Luusangeln bezeichnet. Die Tingstätte befand sich im späteren Kirchdorf Oeversee[2].

Zur Uggelharde gehören unter anderem die Dörfer Großsolt, Oeversee und Eggebek. Symbol der Uggelharde ist die Eule.

Die Uggelharde wird bereits in König Waldemars Erdbuch von 1231 erwähnt. Die Uggelharde gehörte damals zum Istathesyssel. Später kam die Uggelharde zum Amt Flensburg, dem späteren Landkreis Flensburg.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein, Gemeinde Tarp, Kreis Schleswig-Flensburg (Memento des Originals vom 20. August 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schleswig-holstein.de
  2. Karl Nielsen Bock: Niederdeutsch auf dänischem Substrat, Kopenhagen 1933, Seite 235