Ultimaker Cura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ultimaker Cura

Cura 4.13.0 Screenshot.png
Screenshot von Cura unter Linux, ein 3D-Benchy als Vorschau anzeigend
Basisdaten

Entwickler David Braam, Ultimaker
Aktuelle Version 5.2.1
(19.10.2022)
Betriebssystem Windows (64 bit), Linux (64 bit), MacOS (64 bit)
Programmiersprache Python
Kategorie 3D-Druck
Lizenz LGPLv3
deutschsprachig ja
https://ultimaker.com/software/ultimaker-cura

Ultimaker Cura ist eine Open-Source Slicer-Software zur Umwandlung von 3D-Modellen in G-Code (Druckerbefehle für 3D-Drucker).[1] Sie wird vom 3D-Drucker Hersteller Ultimaker entwickelt, kann aber mit allen 3D-Druckern genutzt werden, die G-Code zur Steuerung verwenden. 2019 hatte Cura mehr als 600.000 monatliche Nutzer und verarbeitete etwa zwei Millionen Druckaufträge pro Woche.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung von Cura wurde von David Braam als Erweiterung von Skeinforge, einer Toolchain für die Umwandlung von 3D-Modellen in G-Code für den RepRap,[3] gestartet und am 13. Dezember 2011 auf GitHub veröffentlicht.[4][5] Später wurde David Braam vom 3D-Drucker Hersteller Ultimaker angestellt, welcher die Entwicklung unter dem Namen Ultimaker Cura fortsetzte.[6]

Ursprünglich wurde Cura unter der Open-Source Lizenz Affero General Public License Version 3 veröffentlicht, ab dem 28. September 2017 wurde Cura unter der LGPLv3 Lizenz veröffentlicht. Ultimaker zufolge wurde die Lizenz geändert, um die Integration mit kommerzieller CAD-Software zu erleichtern.[7] Mittlerweile wurden zahlreiche Integrationen für professionelle CAD-Software wie SolidWorks oder Autodesk Inventor veröffentlicht.

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptfunktion von Cura ist die Umwandlung (engl. „Slicing“) von 3D-Modellen (z. B. im STL, OBJ, X3D oder 3MF Format)[8] in G-Code, also Anweisungen für unterstützte 3D-Drucker.

Ein 3D-Modell wird im Prepare Fenster angezeigt, es kann rotiert werden.
Das 3D-Modell wurde gesliced und wird in einer Schichtansicht angezeigt.

Im „Prepare“ Fenster kann das geladene Modell betrachtet und kleine Änderungen (z. B. Größe, Ausrichtung, Spiegelung) durchgeführt werden. In Profilen können die Slicer-Einstellungen festgelegt werden und beispielsweise Temperatur und Druckgeschwindigkeit geändert werden.[9]

Nach dem Slicen kann das Modell im „Preview“ Fenster schichtweise oder in einer transparenten Ansicht betrachtet werden, um den späteren Druckprozess vorauszusehen. Falls der Drucker direkt mit dem Computer verbunden ist, können im Fenster „Monitor“ der Drucker gesteuert und Druckaufträge verwaltet werden.[10]

Die Funktionalität von Cura kann durch Erweiterungen aus dem „Marketplace“ erweitert werden, oft erlauben die Erweiterungen auch die Integration in eine andere Software (z. B. CAD-Software oder den Druckserver OctoPrint). Stand Januar 2022 sind 62 Erweiterungen für Cura verfügbar.[11]

Unterstützte 3D-Drucker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cura unterstützt neben den 3D-Druckern des Herstellers Ultimaker auch Drucker anderer Hersteller. Für jeden Drucker werden modellspezifische Einstellungen wie Größe des Druckvolumens, vorgeschlagene Druckgeschwindigkeit oder eingeschaltete Funktionen in einer Konfigurationsdatei gespeichert. Die Nutzer können bei Bedarf eigene Konfigurationen für nicht unterstützte Drucker einrichten oder existierende modifizieren. Somit kann der Slicer mit fast jedem 3D-Drucker verwendet werden.

Wichtige Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 7. Juni 2016: Ultimaker veröffentlichte die Version 2.1.2 und ersetzte hiermit die Vorgängerversion 15.04.6.[12]
  • September 2016: Version 2.3 wurde veröffentlicht. Mit ihr wurden neue Druckprofile und Slicing Einstellungen eingeführt und die Geschwindigkeit verbessert. Zudem wurde die Unterstützung für Dual Extrusion für den Ultimaker 3 inkludiert.[13]
  • 17. Oktober 2017: Version 3.0 aktualisierte die Benutzeroberfläche und erlaubte erstmals die Integration von CAD-Software mit Erweiterungen.[14]
  • November 2017: Cura Connect wurde veröffentlicht, um mehrere 3D-Drucker über die Software zu steuern und zu überwachen.[15]
  • März 2019: Version 4.0 veränderte die Benutzeroberfläche und erweiterte den „Marketplace“ für Erweiterungen um eine Bewertungsfunktion.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ultimaker Cura: Powerful, easy-to-use 3D printing software. Abgerufen am 24. Januar 2022 (englisch).
  2. Ultimaker Cura prepares 2.000.000 print jobs per week. Abgerufen am 25. Januar 2022 (englisch).
  3. Skeinforge - DEMOZENDIUM. 13. Januar 2015, archiviert vom Original am 13. Januar 2015; abgerufen am 25. Januar 2022.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fabmetheus.crsndoo.com
  4. Added readme file. · daid/LegacyCura@b6652dd. Abgerufen am 25. Januar 2022 (englisch).
  5. Skeinforge_PyPy for windows! In: Ultimaker Community. 13. Dezember 2011, abgerufen am 25. Januar 2022.
  6. Ultimaker: Meet David Braam. In: Facebook. 1. September 2017, abgerufen am 25. Januar 2022 (englisch).
  7. Ultimaker Cura and Cura Connect launch at TCT 2017. 26. September 2017, abgerufen am 25. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  8. What file types are supported in Ultimaker Cura? In: Ultimaker Support. Ultimaker, 9. Mai 2020, abgerufen am 25. Januar 2022 (englisch).
  9. Interface overview of Ultimaker Cura. In: Ultimaker Support. 7. September 2021, abgerufen am 25. Januar 2022 (englisch).
  10. The Ultimaker Cura workflow explained. In: Ultimaker Support. 8. September 2021, abgerufen am 25. Januar 2022 (englisch).
  11. Ultimaker Cura Marketplace. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  12. Cura 2.1.2 has been released.Vorlage:Cite web/temporär
  13. Cura 2.3 Update: New Features, Major Improvements on the 3D Slicer | All3DP (amerikanisches Englisch). In: All3DP, 2. September 2016. Abgerufen am 18. Mai 2018. 
  14. Ultimaker launches Cura 3.0 slicing software (amerikanisches Englisch). Abgerufen am 18. Mai 2018. 
  15. Sam Davies: Ultimaker announces availability of Cura Connect (britisches Englisch). In: TCT Magazine, 7. November 2017. Abgerufen am 18. Mai 2018. 
  16. Ultimaker Cura 4.0 Released with Improved User Interface and Updated Custom Mode Panel. In: All3DP. 19. März 2019, abgerufen am 26. März 2019 (englisch).