Unimog 437

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes-Benz
Unimog 437.4
Unimog 437.4
Unimog 437
Hersteller: Daimler-Benz-AG
Verkaufsbezeichnung: Unimog U 4023
Unimog U 5023
Produktionszeitraum: seit 1988
Vorgängermodell: Unimog 425, Unimog 435
Nachfolgemodell: keines
Technische Daten
Bauformen: Kurzhauber
Motoren: OM 904, OM 924 und OM 934
(Diesel, 4,25–5,1 l)
Leistung: 130–170 kW
Länge: 5350–6000 mm
Breite: 2490 mm
Höhe: 2600 mm
Radstand: 3250–3850 mm
Wendekreis: 14,3–16,2 m
zul. Gesamtgewicht: 7,5–14,5 t

Der Unimog 437 ist ein mittelschwerer Lastkraftwagen der Unimog-Reihe von Mercedes-Benz, der seit 1988[1] in verschiedenen Baumustern gebaut wird. Das aktuelle Baumuster 437.4 läuft seit 2002 vom Band.[2] Es löste den Unimog 435 ab, dessen Grundaufbau beim Unimog 437 beibehalten wurde. Aktuell verkauft Mercedes-Benz den in Wörth gebauten Unimog 437.4 als Unimog U 4023 und U 5023.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unimog 437 als Dreiachser

Der Unimog 437 hat wie sein Vorgänger 435 das „eckige“ Fahrerhaus der schweren Baureihe.[3] Als Zweiachser ist er je nach Modell für ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5 bis 14,5 t ausgelegt. Zusätzlich zur Variante des Zweiachsers gibt es den 437 auch als Dreiachser. Alle Unimog 437 haben einen Leiterrahmen und schubrohrgeführte Portalachsen sowie Schraubenfedern und Stoßdämpfer vorn und hinten. Gebaut wird der Unimog 437 mit einem Radstand von 3850 mm, das entspricht dem Radstand der L-Modelle des Vorgängers. Das Modell mit 3250 mm Radstand wurde zwar gebaut, ist aber nicht mehr im Programm. Es kann pneumatisch zwischen Hinterrad- und Allradantrieb umgeschaltet werden und die Differenziale an Vorder- und Hinterachse können pneumatisch zu 100 % gesperrt werden. Auf Wunsch ist eine Reifendruckregelanlage lieferbar. Gebremst wird mit einer pneumatisch-hydraulischen Bremsanlage und Scheibenbremsen an allen Rädern. Serienmäßig hat das Fahrzeug ein mechanisches Getriebe des Typs UG 100/8 mit acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgängen, auf Wunsch ist auch ein Getriebe mit acht Rückwärtsgängen lieferbar. Die Antriebskraft wird vom Motor über eine Einscheibentrockenkupplung, mit organischen Belägen, des Typs SAE 2 mit einem Durchmesser von 395 mm auf das Getriebe übertragen. Der Motor ist serienmäßig ein Reihenvierzylinder-Dieselmotor der Baureihen 904, 924 oder 934. Das Fahrerhaus ist ein hydraulisch hochstellbares Ganzstahlfahrerhaus, auf Wunsch als Doppelkabine für sieben Personen. Ebenso auf Wunsch sind gefederte Komfortsitze mit Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer verfügbar. Auch eine Klimaanlage ist lieferbar. Der Unimog 437 kann sowohl als Links- wie auch als Rechtslenker geliefert werden.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen U 4023 (2016)[4] U 5023 (2016)[5] U 4000 (Baumuster 437.421) (2010)[6] U 4000 (Baumuster 437.426) (2010)[6]
Abmessungen, Gewichte und Füllmengen
Länge 6000 mm 5350 mm 5950 mm
Breite Abhängig vom Aufbau 2490 mm
Höhe Abhängig vom Aufbau 2600 mm
Radstand 3850 mm 3250 mm 3850 mm
Böschungswinkel 44° 41°
Wendekreisdurchmesser 16,2 m 14,3 m 16,2 m
Wattiefe 800 mm (Serienausführung)
1200 mm (Sonderausführung)
Maximal zulässige Gesamtmasse 10.300 kg 14.500 kg 7.500–10.000 kg
Maximale Vorderachsbelastung 6400 kg 4600 kg 4000–4500 kg
Maximale Hinterachsbelastung 8800 kg 6000 kg 4400–5800 kg
Tankinhalt 160 l (Serienausführung)
235 l (Sonderausführung)
145 l (Serienausführung)
160 l (Doppelkabine)
180 l (Sonderausführung)
Reifendimensionen 335/80 R20 oder
405/70 R24
335/80 R20 oder
425/75 R20
Kraftübertragung
Kupplung SAE 2 395 mm
Getriebe UG 100/8
Kraftübertragung auf Hinterräder, Vorderradantrieb zuschaltbar
Bremsen Scheibenbremsen rundum
Lenkung ZF 8095
Höchstgeschwindigkeit 89 km/h (elektronisch abgeregelt) 90 km/h
Motor
Motorbezeichnung OM 934 LA OM 904 LA OM 924 LA
Motorbauart Reihen-Vierzylinder-Vierventil-Common-Rail-Turbo-Dieselmotor Reihen-Vierzylinder-Pumpe-Düse-Turbo-Dieselmotor
Bohrung × Hub 110 × 135 mm 102 × 130 mm 106 × 136 mm
Hubraum 5132 cm3 4250 cm3 4800 cm3
Verdichtungsverhältnis 17 : 1
Nennleistung 170 kW bei 2200 min−1 130 kW bei 2200 min−1 160 kW bei 2200 min−1
Maximales Drehmoment 900 N·m bei 1400 min−1 675 N·m bei 1400 min−1 810 N·m bei 1400 min−1
Elektrische Anlage
Bordspannung 24 V
Akkuladungsträgerkapazität 100 Ah (Serienausführung)
170 Ah (Sonderausführung)
100 Ah (Serienausführung)
125 Ah (Sonderausführung)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Unimog 437 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Unimog 437.4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unimog U 427/U 437 [1988 bis 2002]
  2. Unimog-Community – Unimog U 437.4/U 3000/U 4000/U 5000 [2002 bis heute]
  3. Der Unimog: 50 Jahre im härtesten Einsatz – in gelaendewagen.at
  4. Mercedes-Benz: Unimog Hochgeländegängig – Technische Daten U 4023
  5. Mercedes-Benz: Unimog Hochgeländegängig – Technische Daten U 5023
  6. a b Mercedes-Benz Unimog U 4000