Unionoidea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flussmuschelähnliche
Gemeine Teichmuschel (Anodonta cf. anatina)

Gemeine Teichmuschel (Anodonta cf. anatina)

Systematik
Unterstamm: Schalenweichtiere (Conchifera)
Klasse: Muscheln (Bivalvia)
Unterklasse: Autolamellibranchiata
Überordnung: Palaeoheterodonta
Ordnung: Unionoida
Überfamilie: Flussmuschelähnliche
Wissenschaftlicher Name
Unionoidea
Rafinesque, 1820

Die Unionoidea sind eine Überfamilie der Ordnung Unionoida innerhalb der Muscheln. Die Ordnung Unonoida gehört zur Überordnung Paleoheterodonta. Die ersten, allerdings noch fraglichen Vertreter der Überfamilie kennt man aus dem Perm, sichere Vertreter ab der Trias. Die Unionoidea sind wahrscheinlich die Schwestergruppe der Etherioidea innerhalb der Ordnung Unionoida.

Charakteristik[Bearbeiten]

Die Überfamilie Unionoidea haben in der Regel gleichklappige Gehäuse. Die Schale besteht aus zwei inneren Lagen mit Perlmutt, einer dünneren prismatischen Schicht und einer dicken Lage des organischen Periostrakums. Das Schloss ist meist heterodont, seltener auch ohne Zähne. Das Ligament liegt meist extern. Die Schließmuskeln sind mehr oder weniger deutlich isomyar, die Mantellinie ist integripalliat. Eine Besonderheit dieser Gruppe ist die "Brutpflege", d.h. die Eier werden in der Mantelhöhle des Muttertiers befruchtet und reifen zu einer besonderen Larvenform heran, den Glochidien. Diese werden ins freie Wasser abgegeben und entwickeln sich erst nach einer parasitischen Phase in den Kiemen von Grundfischen.

Die Vertreter der Unionoidea können, wenn Fremdkörper in den Mantelraum eindringen, diese abkapseln und Perlen bilden. Daher rührt in der Vergangenheit eine gewisse wirtschaftliche Bedeutung in manchen Regionen. Flussperlmuscheln können teilweise sehr alt werden (bis über 100 Jahre).

Systematik[Bearbeiten]

Die Klassifikation der Ordnung Unionoidea ist wie auch die der Ordnung Unionoida noch nicht einheitlich. Dies ist dadurch bedingt, dass einige Malakologen lediglich eine Unterteilung der heutigen Formen in eine Überfamilie, andere in zwei Überfamilien befürworten.

Überfamilie Unionoidea Rafinesque, 1820

Dazu kommen noch drei ausschließlich fossile Familien, deren Zuordnung zu den Unionoidea aber mit großen Unsicherheiten behaftet ist:

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Amler, Rudolf Fischer & Nicole Rogalla: Muscheln. Haeckel-Bücherei, Band 5. Enke Verlag, Stuttgart 2000 ISBN 3-13-118391-8.
  • Rüdiger Bieler & Paula M. Mikkelsen: Bivalvia - a look at the Branches. Zoological Journal of the Linnean Society, 148: 223-235, London 2006.
  • Daniel L. Graf & Kevin S. Cummings: Palaeoheterodont diversity (Mollusca: Trigonioida + Unionoida): what we know and what we wish we knew about freshwater mussel evolution. Zoological Journal of the Linnean Society, 148: 343-394, London 2006.

Weblinks[Bearbeiten]