Unschlagbar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sendung
OriginaltitelUnschlagbar
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 2013–2014
Produktions-
unternehmen
Endemol
Länge 165 Minuten
Episoden 5
Ausstrahlungs-
turnus
unregelmäßig
Genre Spielshow
Moderation
Erstausstrahlung 15. März 2013 auf RTL

Unschlagbar war eine deutsche Spielshow, die von Endemol im MMC-Coloneum in Köln produziert wurde. Die erste Ausgabe wurde am 15. März 2013, die letzte am 11. Juli 2014 gesendet. Moderiert wurde die Sendung von Sonja Zietlow und Marco Schreyl. Die Show wurde nicht live gesendet, sondern zuvor live on tape aufgezeichnet.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Menschen, die von sich behaupten, in einer bestimmten Disziplin unschlagbar zu sein, treten bei Unschlagbar gegen von den Moderatoren Sonja Zietlow und Marco Schreyl weltweit gesuchte Gegner an. Dabei stimmt das Publikum im Studio darüber ab, ob der von Zietlow oder Schreyl gesuchte Kandidat gegen den Herausforderer antreten darf, wodurch auch ein Konkurrenzkampf zwischen den beiden Moderatoren inszeniert wird. Sobald alle Kandidaten gegen ihren Herausforderer angetreten sind, stimmt das Publikum erneut ab und entscheidet, wer ihnen von den siegreichen „Unschlagbaren“ am besten gefallen hat. Der Kandidat mit den meisten Stimmen tritt im Finale gegen seinen zweiten Herausforderer an. Siegt er auch in diesem Duell, so erhält er eine Siegprämie von 50.000 Euro.[1]

Ausstrahlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Ausgabe wurde am 15. März 2013, einem Freitag, um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Aufgrund der guten Zuschauerzahlen ließ RTL vier neue Ausgaben produzieren. Die erste der neu produzierten Ausgaben wechselte auf den Sendeplatz am Samstagabend und wurde ebenfalls um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Da die zweite Ausgabe deutlich schwächere Quoten als die erste Ausgabe erzielte, stand lange nicht fest, ob und auf welchem Sendeplatz die weiteren Folgen gezeigt werden. Deshalb wurde die dritte Ausgabe wieder auf den Freitagabend zurückversetzt, wobei die Quoten dennoch deutlich unter dem RTL-Senderschnitt blieben. Aus dem Grund entschieden sich die Verantwortlichen von RTL nach zwei weiteren zu schwachen Folgen dazu, Unschlagbar einzustellen. Moderator Marco Schreyl bestätigte die Entscheidung gegenüber Quotenmeter.de.[2]

Einschaltquoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgabe Datum Zuschauer
Gesamt

14 bis 49 Jahre
Marktanteil
Gesamt

14 bis 49 Jahre
Ausgabe 01[3] 15. März 2013 3,89 Mio. 2,15 Mio. 13,4 % 20,5 %
Ausgabe 02[4] 14. September 2013 2,22 Mio. 1,07 Mio. 8,3  % 11,6 %
Ausgabe 03[5] 6. Dezember 2013 2,45 Mio. 1,22 Mio. 8,5 % 11,7 %
Ausgabe 04[6] 27. Juni 2014 2,19 Mio. 1,01 Mio. 10,0 % 12,3 %
Ausgabe 05[6] 11. Juli 2014 1,96 Mio. 0,88 Mio. 8,7 % 10,1 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. tvtickets.de: Unschlagbar
  2. Quotenmeter.de exklusiv: Keine Fortsetzung für "Unschlagbar"
  3. Quotenmeter.de: Quotenmeter.de: "Unschlagbar": Unschlagbare Quoten zum Start
  4. Quotenmeter.de: Quotenmeter.de: "Unschlagbar": Totalabsturz am Samstag
  5. Quotenmeter,de: "Voice of Germany" verschlechtert sich weiter und bietet RTL dennoch Paroli
  6. a b Episodenguide auf Fernsehserien.de, abgerufen am 2. April 2015