Unterpräfektur Okhotsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage der Unterpräfektur Okhotsk

Okhotsk (gesprochen ähnlich wie Ochotsk, jap. オホーツク総合振興局, Ohōtsuku-sōgō-shinkō-kyoku) ist eine Unterpräfektur der Präfektur Hokkaidō. Sie hat eine Fläche von 10.690,09 km² und eine Einwohnerzahl von 329.446 (Stand: 31. Juli 2004).

Sie grenzt im Norden an das Ochotskische Meer (Ohōtsuku-kai).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltungseinheit wurde 1897 als Unterpräfektur Abashiri (網走支庁, Abashiri-shichō) eingerichtet.

Bei der Neugliederung von Hokkaidō zum 1. April 2010 erfolgte die Umbenennung in Unterpräfektur Okhotsk.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden der Unterpräfektur Okhotsk

Großstädte (, shi)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sitz der Unterpräfekturverwaltung: Abashiri

Landkreise (, gun)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Landkreise der Unterpräfektur Okhotsk, sowie deren Städte (, chō) und Dörfer (, mura).

Nishiokoppe ist das einzige Dorf (mura)

Neugliederungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 1. Oktober 2005 schlossen sich die Städte Ikutahara, Engaru, Maruseppu und das Dorf Shirataki aus dem Landkreis Mombetsu zur neuen Stadt Engaru zusammen.
  • Am 5. März 2006 schlossen sich die Großstadt Kitami, die Städte Tanno, Rubeshibe und Tokoro aus dem Landkreis Tokoro zur neuen Großstadt Kitami zusammen.
  • Am 31. März 2006 schlossen sich die Stadt Memanbetsu und das Dorf Higashimokoto aus dem Landkreis Abashiri zur neuen Stadt Ōzora zusammen.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterpräfektur besitzt zwei Flughäfen: den Flughafen Mombetsu in Mombetsu und den Flughafen Memanbetsu in Ōzora, das 2006 aus Memanbetsu entstand.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Unterpräfektur Abashiri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien