Ur-Ninurta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ur-Ninurta war der sechste König der 1. Dynastie von Isin und herrschte von 1923 bis 1896 v. Chr. Er taucht in einem Text auf, der Anlass zu der Vermutung gibt, dass die Investitur der Könige im Zuge einer Götterversammlung stattfand.[1] Das wohlhabende Larsa war zu einer konkurrierenden Stadt für Isin geworden und es kam zu Konflikten. Ur-Ninurta wurde am Ende schließlich von Abisare, dem König von Larsa, besiegt[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erich Ebeling, Bruno Meissner: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie. S. 141, 182.
  2. Klaas R. Veenhof: Geschichte des Alten Orients bis zur Zeit Alexanders des Großen. Vandenhoeck & Ruprecht, 2001, ISBN 3525516851, S. 118
Vorgänger Amt Nachfolger
Lipit-Ištar König von Isin
1923–1895 v. Chr.
Bur-sîn