Võhandu (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Võhandu
Räpina järv (Võhandu jõgi).JPG
Daten
Lage Estland
Flusssystem Narva
Abfluss über Narva → Ostsee
Quelle Bei Saverna (Gemeinde Valgjärve)
58° 4′ 40″ N, 26° 40′ 10″ O
Quellhöhe 157 m
Mündung Als Voo in den PeipusseeKoordinaten: 58° 6′ 5″ N, 27° 33′ 17″ O
58° 6′ 5″ N, 27° 33′ 17″ O
Mündungshöhe 30 m
Höhenunterschied 127 m
Länge 162 km
Einzugsgebiet 1420 km²
Linke Nebenflüsse Parisoo, Karioja, Viluste, Toolamaa
Rechte Nebenflüsse Mügra, Kokle, Sillaotsa, Kärgula, Jaska, Rõuge, Koreli, Iskna, Palumõisa, Pahtpää, Mädajõgi, Varesmäe
Durchflossene Seen Lämmijärv, Vagula
Gemeinden Mikitamäe
Schiffbar bis Võõpsu
Narva Becken mit Einzugsgebieten-Deutsch.svg

Der Võhandu-Fluss (estnisch: Võhandu jõgi, deutsch: Woo) ist der längste Fluss Estlands.

Er ist 162 km lang. Sein Einzugsgebiet umfasst 1420 km².

Der Võhandu-Fluss entspringt bei dem Dorf Saverna (Gemeinde Valgjärve) [1] und fließt bei dem Dorf Võõpsu (Gemeinde Mikitamäe) in den See Lämmijärv. Vom Oberlauf des Sees Vagula trägt der Fluss auch den Namen Pühajõgi („Heiliger Fluss“), am Unterlauf den Namen Voo. Der Võhandu-Fluss ist vom Peipussee bis nach Võõpsu schiffbar.

Die Zuflüsse des Võhandu sind rechterseits die Flüsse und Bäche Mügra, Kokle, Sillaotsa, Kärgula, Jaska, Rõuge, Koreli, Iskna, Palumõisa, Pahtpää, Mädajõgi und Varesmäe, linkerseits Parisoo, Karioja, Viluste und Toolamaa.

1963 wurde im Flusstal des Võhandu ein Landschaftsschutzgebiet gegründet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topographische Kartensammlung Estlands, Blatt 84