Va banque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Va banque (Begriffsklärung) angeführt.
Johann Baptist Raunacher (1729–1771): Eine Partie Pharo auf Schloss Eggenberg bei Graz

Va banque bzw. Vabanque ist ein Begriff aus dem Glücksspiel, genauer: aus dem im 18. und 19. Jahrhundert sehr beliebten Karten-Glücksspiel Pharo. Die franz. Wendung Va banque!, dt. Es gilt die Bank!, bedeutet, dass ein Spieler einen Einsatz in der Höhe der aktuellen Bankeinlage tätigt (vgl. der Ansage Banco beim Baccara).

Angelehnt an das Glücksspiel bezeichnet Vabanque allgemein ein riskantes Unternehmen, bei dem man alles aufs Spiel setzt, daher auch die Bezeichnung Vabanquespiel.

Besonders berühmt geworden ist die Verwendung dieses Begriffs in einem überlieferten Gespräch zwischen Hermann Göring und Adolf Hitler anlässlich der britischen Kriegserklärung 1939. Göring riet Hitler: „Wir wollen doch das Vabanque-Spiel lassen“, worauf Hitler antwortete: „Ich habe in meinem Leben immer Vabanque gespielt.“[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Vabanquespiel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henry Picker: Hitlers Tischgespräche. Ullstein TB 26509, zitiert nach Guido Knopp Hitlers Helfer I, Seite 107