Varzahan-Kloster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

40.33333340.116667Koordinaten: 40° 20′ 0″ N, 40° 7′ 0″ O

Karte: Türkei
marker
Varzahan-Kloster
Magnify-clip.png
Türkei
Varzahan-Kloster 1911

Varzahan (armenisch Վարզահան, türkisch Uğrak Kiliseleri oder Varzahan Kiliseleri), war eine im 12. Jahrhundert gegründete armenische Kirche nahe dem Dorf Uğrak (vor der Umbenennung Varzahan), 10 km nordwestlich von Bayburt in der Schwarzmeerregion der Türkei. Das Kloster wurde zwischen den 1920er bis Mitte der 1950er Jahre schrittweise zerstört.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Es befindet sich in einer Siedlung genannt Varzahan in der Provinz Oberarmenien des historischen Armeniens. Varzahan war eine große armenische Siedlung nordwestlich der Stadt Baberd (heute Bayburt), innerhalb des nördlichsten Distrikts Sper von Oberarmenien.

Der Assyriologe Austen Henry Layard beschrieb den Ort im Jahre 1849 im Zuge einer Reise von Trapezunt nach Mosul:

„The only place of any interest, passed during our ride, was a small Armenian village, the remains of a larger, with the ruins of three early Christian churches, or Baptisteries.“

Austen Henry Layard: Virtualani.org[1]

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Revue des Études Arméniennes, Volume 2, 1965, Seite 184
  2. Henry Austen Layard: Discoveries in the Ruins of Nineveh and Babylon. New York 1853, S. 6