Vauxhall Velox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vauxhall Velox
Produktionszeitraum: 1948–1965
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Limousine, Kombi
Vorgängermodell: Vauxhall 20 hp
Nachfolgemodell: Vauxhall Cresta PC / Viscount

Der Vauxhall Velox ist eine Limousine der oberen Mittelklasse, die Vauxhall 1948 als Nachfolger des Vauxhall 20 hp auf den Markt brachte.

Modelle[Bearbeiten]

Modell LIP (1948–1951)[Bearbeiten]

Velox LIP
Vauxhall Velox LIP (1948)

Vauxhall Velox LIP (1948)

Produktionszeitraum: 1948–1951
Karosserieversionen: Tourenwagen, Limousine
Motoren: Ottomotor:
2,3 Liter (39,7 kW)
Länge: 4178 mm
Breite: 1575 mm
Höhe: 1600 mm
Radstand: 2483 mm
Leergewicht: 1029 kg

Die klassische, viertürige Limousine hat einen neu entwickelten 6-Zylinder-OHV-Reihenmotor mit 2275 cm³ Hubraum und 54 bhp (39,7 kW). Die Vorderräder haben eine Torsionsstabfederung; die angetriebenen Hinterräder sind an Halbelliptikfedern aufgehängt. Der Wagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 119 km/h. In der gleichen Karosserie wurde der Vauxhall Wyvern mit kleinerem Motor angeboten. In Australien gab es neben der Limousine auch einen Tourenwagen.

Vauxhall Velox Caleche LIP Tourenwagen (Australien)

Modell EIP/EIPV (1951–1957)[Bearbeiten]

Velox EIP/EIPV
Vauxhall Velox EIP (1951-1952)

Vauxhall Velox EIP (1951-1952)

Produktionszeitraum: 1951–1957
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,3 Liter
(40–49,6 kW)
Länge: 4382 mm
Breite: 1702 mm
Höhe: 1613 mm
Radstand: 2616 mm
Leergewicht: 1067–1105 kg

Modell EIP (1951–1952)[Bearbeiten]

1951 bekam der Velox eine komplett neue, selbsttragende Pontonkarosserie. Der Motor des Vorgängermodells wurde zwar übernommen, entwickelt aber etwas mehr Leistung (55 bhp / 40 kW). Die Torsionsstabfederung vorne wurde durch Schraubenfedern ersetzt, die Höchstgeschwindigkeit stieg auf 129 km/h. Auch in dieser Karosserie war ein Vauxhall Wyvern erhältlich.

Modell EIP/EIPV (1952–1957)[Bearbeiten]

Vauxhall Velox EIPV (1955)

Im Jahr nach dem Erscheinen des ersten Pontonmodells erhielt dieses einen neuen Motor mit 2262 cm³ und wahlweise 64 bhp (47 kW) oder 67,5 bhp (49,6 kW) Leistung. Das Schwestermodell Vauxhall Wyvern machte eine ähnliche Wandlung durch. Im Oktober 1954 erhielt der Wagen dann das erste große Facelift (EIPV) bei welchem viele optische Veränderungen vorgenommen wurden. Am auffälligsten war die völlige Neugestaltung der Front. Jedoch die wichtigste Änderung war die Einführung eines "de Luxe" Modells mit Namen "Cresta". Diese Version unterschied sich durch bessere Ausstattung und Zwei-Farben-Lackierung vom Velox. Im Oktober 1955 sowie im Oktober 1956 folgten weitere Facelifts an der Karosserie. Technisch blieb der Velox jedoch bis zu seiner Ablöse durch die PA-Serie im Oktober 1957 unverändert.

Modell PAS/PASY (1958–1960)[Bearbeiten]

Velox PAS/PASY
Vauxhall Velox PASY (1959)

Vauxhall Velox PASY (1959)

Produktionszeitraum: 1958–1960
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
2,3 Liter (60,7 kW)
Länge: 4509 mm
Breite: 1740 mm
Höhe:
Radstand: 2667 mm
Leergewicht: 1143–1168 kg

Im Oktober 1957 wird die PA-Serie als Velox und Cresta mit einer völlig neuen hochmodernen Karosserie mit Heckflossen und Panoramascheiben vorgestellt. Der Motor des Vorgängermodells wird leicht modifiziert und leistet in diesem Fahrzeug 82,5 bhp (60,7 kW). Das Schwestermodell Cresta unterscheidet sich vom Velox durch bessere Ausstattung und Zwei-Farben-Lackierung. Im Oktober 1959 gibt es das erste Facelift. Der Kühlergrill wird wesentlich größer und die dreiteilige Panoramaheckscheibe weicht einer einteiligen. Technisch verändert sich das Fahrzeug erst zum nächsten Facelift im Oktober 1960.

Vauxhall Velox PASY Estate (1959)

Modell PASX (1961–1962)[Bearbeiten]

Velox PASX

Bild nicht vorhanden

Produktionszeitraum: 1961–1962
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor:
2,65 Liter (69,5 kW)
Länge: 4515 mm
Breite: 1740 mm
Höhe:
Radstand: 2667 mm
Leergewicht: 1143–1168 kg

Im Oktober 1960 gibt es ein weiteres Facelift bei welchem die Zierleistengestaltung und die Heckleuchten verändert werden. Im Zuge dieser Veränderung wird auch einen neuen Motor eingeführt: Er hat 2651 cm³ Hubraum und leistet 94,6nbsp;bhp (69,5 kW). Damit erreicht der Velox 150 km/h. Gleichzeitig wird neben der Limousine auch ein fünftüriger Kombi angeboten. Auch der Cresta macht diese Wandlung mit. Das Modell wird in dieser Form bis zum Oktober 1962 gebaut und dann von der neuen PB-Serie abgelöst.

Modell PB (1963–1965)[Bearbeiten]

Velox PB
Vauxhall Velox PB (1963–1965)

Vauxhall Velox PB (1963–1965)

Produktionszeitraum: 1963–1965
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor:
2,65–3,3 Liter
(70,5–86 kW)
Länge: 4623 mm
Breite: 1791 mm
Höhe:
Radstand: 2730 mm
Leergewicht: 1194 kg

Im Oktober 1962 wird eine geglättete, weit weniger originelle Karosserie ohne Heckflossen für die beiden Schwestermodelle Velox und Cresta vorgestellt, die auch etwas größer ausfällt. Im Oktober 1964 wird das Modell 1965 mit einem breiteren Kühlergrill vorgestellt. Zur selben Zeit wird optional ein neuer Motor mit 3,3 Litern Hubraum angeboten, der das Auto zu einer der schnellsten Limousinen seiner Zeit macht. Bereits nach 3 Jahren Bauzeit wird das Modell eingestellt und durch die völlig neue PC-Serie ersetzt. Damit endet auch der Name Velox in den Vauxhall-Modellen.

Quellen[Bearbeiten]

  • Culshaw, David & Horrobin, Peter: The Complete Catalogue of British Cars 1895-1975, Veloce Publishing plc., Dorchester (1997), ISBN 1-874105-93-6

Weblinks[Bearbeiten]