Vebacom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vebacom GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
Gründung 1994
Auflösung 1997
Auflösungsgrund Verschmelzung
mit RWE Telliance
zu o.tel.o
Sitz Düsseldorf

Die Vebacom GmbH war ein 1994 gegründetes deutsches Telekommunikationsunternehmen. Bereits 1997 wurde es zusammen mit RWE Telliance zu o.tel.o verschmolzen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisch gewachsen betrieb der Energiekonzern VEBA, wie andere große Energieunternehmen auch, ursprünglich ein eigenes Fernmelde- und Telefon-Festnetz, das unabhängig vom Staatsmonopol der Deutschen Bundespost (später Deutsche Telekom) aufgebaut war und ausschließlich innerbetrieblichen Zwecken diente. Im Zuge der Liberalisierung und Privatisierung des Telekommunikationsmarktes und auf Grundlage der vorhandenen Netzinfrastruktur gründete die VEBA 1994 zusammen mit der britischen Cable & Wireless das Tochterunternehmen Vebacom.

An der gemeinsamen Tochter hielten VEBA 55 % und Cable & Wireless 45 %. Vebacom war zusammen mit der Thyssen Telecom mit je 30,2 % Anteil einer der Gründungsgesellschafter von E-Plus.

Die von RWE mit ähnlicher Vorgeschichte ebenfalls ausgegründete Telekommunikationsfirma RWE Telliance wurde 1997 mit Vebacom zu o.tel.o communications zusammengelegt. Dieses Gemeinschaftsunternehmen o.tel.o wurde nur zwei Jahre später an Mannesmann Arcor verkauft, womit sich die Energiekonzerne aus dem Telekommunikationsmarkt wieder zurückzogen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]