Verónica Castro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verónica Castro mit ihrem Sohn Cristian Castro

Verónica Judith Sainz Castro Alva (* 19. Oktober 1952 in Mexiko-Stadt, Distrito Federal, Mexiko) ist eine mexikanische Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International bekannt wurde Verónica Castro durch die Verkörperung von Mariana Villarreal in der mexikanischen Telenovela Los ricos también lloran (Auch die Reichen weinen), die in Lateinamerika, Spanien, Frankreich und Russland[1] sehr populär war.

Castro war nie verheiratet. Ihr Sohn Cristian Castro (* 1974) ist ein bekannter Sänger und Schauspieler. Der zweite Sohn Michelle Sainz Castro wurde 1984 geboren. Ihr Bruder José Alberto Castro (* 1963) ist ein Regisseur und Filmproduzent.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971: El amor tiene cara de mujer
  • 1972: El arte de engañar
  • 1972: El ausente
  • 1972: Un sueño de amor
  • 1973: Mi mesera
  • 1974: La recogida
  • 1975: Barata de primavera
  • 1976: Mañana será otro día
  • 1977: Nobleza ranchera
  • 1978: Pasiones encendidas
  • 1979: Los ricos también lloran (Auch die Reichen weinen)
  • 1980: Navajeros
  • 1982: Verónica: El rostro del amor
  • 1983: Cara a cara
  • 1984: Yolanda Luján
  • 1985: Felicidad, ¿dónde estás?
  • 1986: Amor prohibido
  • 1986: Chiquita pero picosa
  • 1987: Die wilde Rose
  • 1990: Mi pequeña Soledad
  • 1993: Valentina
  • 2006: Código postal
  • 2008: Mujeres asesinas
  • 2009: Los exitosos Pérez

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: Sensaciones
  • 1979: Aprendí a Llorar
  • 1980: Norteño
  • 1981: Cosas de Amigos
  • 1982: El Malas Mañas
  • 1982: Sábado en la Noche Tiki-Tiki
  • 1983: Tambien Romantica
  • 1985: Hermano Cantare, Cantaras
  • 1986: Esa Mujer
  • 1986: Simplemente Todo
  • 1986: Maxi Disco (El Remix de Macumba)
  • 1987: Reina de la Noche
  • 1988: Mamma Mia
  • 1990: Viva La Banda
  • 1990: Mi Pequeña Soledad
  • 1990: Solidaridad
  • 1992: Rap de La Movida
  • 1992: Romanticas Y Calculadoras
  • 1993: Vamonos al Dancing
  • 1995: La Mujer del Año (Obra de Teatro)
  • 1996: De Colección
  • 1997: La Tocada
  • 1999: Ave Vagabundo
  • 2002: Imágenes
  • 2005: Por esa Puerta

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Silver Goddess Award

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Verónica Castro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Вероника Кастро, veronica-castro.com.ru (russisch)