Verband Deutscher Makler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliges Logo des VDM

Der Verband Deutscher Makler für Grundbesitz, Hausverwaltung und Finanzierungen e.V. (VDM) wurde 1963 von Hans Joachim Blumenauer mit 15 weiteren Immobilienmaklern gegründet und war einer der ehemals zwei bundesweiten Berufsverbände der Immobilienmakler und Hausverwalter. 1971 wurde Peter Gebhardt Präsident der VDM zählte zu diesem Zeitpunkt 800 Mitgliedsfirmen, 1989 zählte der VDM 1.000 Mitglieder und 1996 hatte der Verband ca. 2.500 Mitgliedsfirmen.

Im Jahre 2004 ist aus den bisher selbständigen Traditionsverbänden Verband Deutscher Makler (VDM) und Ring Deutscher Makler (RDM) der Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V. hervorgegangen.

Der VDM achtete streng darauf, dass seine Satzungen, Vorschriften und Regeln des fairen Wettbewerbs von allen Mitgliedern eingehalten wurden. Damit stand der Verband für ein neutrales, professionelles und faires Geschäftsgebaren seiner Mitglieder. Der VDM setzte sich ebenfalls aktiv für den Verbraucherschutz ein und förderte das Fachwissen der VDM-Makler.

Der VDM war Gründungsmitglied des Europäischen Maklerverbandes Conféderation Européenne de l’Immobilier (CEI)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]