Verband Hannoverscher Fußball-Vereine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Verband Hannoverscher Fußball-Vereine (VHFV) war ein Fußballverband im Großraum Hannover.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit dem Sportpionier Ferdinand Wilhelm Fricke[1] wurde der VHFV am 14. Mai 1900 gegründet. Da Hannover schon immer eine Rugby-Hochburg war, kann davon ausgegangen werden, das − von gelegentlichen Fußballspielen abgesehen − hauptsächlich Rugbybegegnungen ausgetragen wurden. Aus dieser Entwicklung heraus wurde er am 27. Januar 1906 in Verband Nordwestdeutscher Rugby-Vereine umbenannt.

Von den elf Gründungsvereinen wurden sieben namentlich genannt: Fußsportverein von 1897 Hannover, Hannoverscher Football Club, FV 1897 Linden, SV Eintracht v. 1898 e.V. Hannover, Deutscher FV 1878 Hannover, FC Hannover 1896 und SV Kleeblatt 1896 Hannover.

Laut erster Auflage des DFB-Jahrbuchs[2] gehörten ihm im Jahr 1904 diese 14 Vereine an (in der Reihenfolge der Mitgliederzahlen): Deutscher Fußballverein 1878 Hannover, Sportverein Elite, Fußsportverein von 1897 Hannover, Sportverein Mercur, Sportclub Favorit, Fußballclub Teutonia, Hannoverscher Fußballverein „Sport“, Fußballverein Germania, Fußballclub Schwalbe Döhren (in der Quelle fälschlich: Wöhren), Fußballverein von 1897 in Linden, Hannoverscher Sportclub Normannia, Sportverein Viktoria in Linden, Sportverein Sparta, Fußballclub Grasdorf. Davon lagen damals 4 außerhalb der Stadt Hannover: Döhren wurde 1907, Linden (einschließlich Ricklingen) erst 1920 eingemeindet. Grasdorf ist heute Teil von Laatzen. 4 Clubs hatten gemäß Namen ihren Sitz in Hannover. Weitere 6 Vereinsnamen werden ohne Ortsangabe genannt, woraus man wohl schließen kann, dass sie sich in Hannover befanden.

Die deutschen Rugbyvereine waren seit dem 4. November 1900 im Deutschen Rugby-Fußball-Verband zusammengeschlossen, der damals als kooperatives Mitglied dem Deutschen Fußball-Bund angeschlossen war.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ph. Heinecken, H. F. Thomas (Hrsg.): Deutsches Fußball-Jahrbuch 1904/05, Berlin (Deutscher Fußball-Bund), 1905
  • http://www.rugby-verband.de.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dirk Böttcher: Fricke, (1) Wilhelm, in: Stadtlexikon Hannover, S. 191f.
  2. Ph. Heinecken / H. F. Thomas (Hg.): Deutsches Fußball-Jahrbuch 1904/05 (siehe Literatur)