Vergütungsregister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Vergütungsregister ist ein elektronisches Verzeichnis im Internet, in dem die Vergütungsberichte der börsennotierten Aktiengesellschaften im Prime Standard der Frankfurter Börse nachgeschlagen werden können. Im Vergütungsregister werden die Vergütungsberichte seit dem Geschäftsjahr 2006 fortlaufend veröffentlicht.

Rechtsgrundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund des Gesetzes über die Offenlegung der Vorstandsvergütungen (Vorstandsvergütungs-Offenlegungsgesetz – VorstOG) vom 3. August 2005 sind börsennotierte Aktiengesellschaften gem. § 285 Satz 1 Nr. 9 HGB verpflichtet, mit erstmaliger Auswirkung auf das Geschäftsjahr 2006, die Vorstandsvergütung im Anhang des Jahresabschlusses individualisiert offenzulegen. Lediglich die sogenannte. „Opting-out-Klausel“ nach § 286 Abs. 5 HGB ermöglicht es den Unternehmen, sich für maximal fünf Jahre gegen die Transparenz zu entscheiden. Diese greift dann, wenn drei Viertel der auf der Hauptversammlung vertretenen Aktionäre zustimmen, die Vorstandsvergütung nicht individualisiert offenzulegen.

Mit dem Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (VorstAG) vom 31. Juli 2009 wurden die Regeln zur Ausgestaltung der Vorstandsvergütung gesetzlich noch verschärft. Das VorstAG bringt neue Gestaltungsspielräume bei der Managervergütung, aber auch einige neue Pflichten und Haftungsrisiken mit sich. Jedes einzelne Aufsichtsratsmitglied haftet nun für die Angemessenheit der Vorstandsvergütung. Diese darf die „übliche Vergütung“ ohne besonderen Grund nicht mehr übersteigen. Bemessungsgrundlage soll an dieser Stelle unter anderem die Branchenüblichkeit der Managergehälter (horizontaler Vergleich), aber auch das spezifische Lohn- und Gehaltsgefüge des betreffenden Unternehmens (vertikaler Vergleich) sein. Für börsennotierte Aktiengesellschaften ist darüber hinaus die Vergütung an der nachhaltigen Unternehmensentwicklung auszurichten.

Recherchemöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vergütungsregister bietet die Möglichkeit, Vergütungsberichte der gleichen Branche miteinander zu vergleichen (horizontaler Vergleich). Die Recherchemöglichkeiten umfassen dabei:

  1. Zugriff nach Index (DAX, MDAX, SDAX, TECDAX, GEX, CDAX)
  2. Alphabetische Sortierung der Unternehmen
  3. Namen der Vorstände und Aufsichtsräte
  4. Geschäftsjahr

Sobald ein neuer Vergütungsbericht im Rahmen des Jahresabschlusses im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht wird, wird dieser ins Register eingefügt. Die Nutzer des Vergütungsregisters erhalten über einen Informationsservice umgehend eine Nachricht per E-Mail mit direktem Link auf die Neueinstellungen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesanzeiger Verlag, ISBN 978-3-89817-838-9

Bundesanzeiger Verlag, ISBN 978-3-8462-0121-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!