Verpflegungsamt der Bundeswehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Verpflegungsamt)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verpflegungsamt der Bundeswehr
– VpflABw –
Internes Verbandsabzeichen des VpflABw
Staatliche Ebene Bund
Stellung Bundesbehörde
Aufsichtsbehörde Internes Verbandsabzeichen des BAIUDBwBundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
Gründung 2012
Hauptsitz Oldenburg
Behördenleitung Bernd Edler[1]
Bedienstete 240
Website Webseite VpflABw

Das Verpflegungsamt der Bundeswehr (VpflABw) ist eine Ortsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg). Es ist dem Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen unmittelbar, jedoch nur dienstlich, unterstellt. Als EU-zugelassener Lebensmittelunternehmer nach VO EU 178/2002 ist das Verpflegungsamt fachlich und lebensmittelrechtlich allein verantwortlich.

Als zentraler Lebensmittelunternehmer der Bundeswehr und Dienstleister der Bundeswehrverwaltung trägt das Verpflegungsamt die operative Gesamtverantwortung für die Beschaffung und Lagerung von Verpflegungsmitteln für die Bundeswehr sowie für den Betrieb aller Truppenküchen.

Daneben werden im Hauptsitz des Amtes in Oldenburg die Einmannpackungen der Bundeswehr zusammengestellt und gelagert. Zu den Aufgaben des Amtes gehören außerdem die Versorgung der Streitkräfte in den Auslandseinsätzen mit Verpflegungsmitteln.

Gliederung der Dienststelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leitung
    • Fachgebiet ZP - Zentrale Dienste und Personalsteuerung
    • Fachgebiet M - Marketing
    • Fachgebiet BV - Beschaffung Vertragsangelegenheiten
    • Fachgebiet BF - Betriebsführung
    • Stabselement Controlling/Qualitätsmanagement

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2001 gab es bundesweit vier Verpflegungsämter: Nord (Oldenburg/Niedersachsen), West (Gillenfeld/Rheinland-Pfalz), Ost (Berlin) und Süd (Kempten/Bayern). Die drei letztgenannten sind seit 2001 Außenlager, Oldenburg wurde der bundesweite Hauptsitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oldenburg sorgt für gute Verpflegung NWZ online vom 7. März 2013

Koordinaten: 53° 7′ 46,5″ N, 8° 13′ 41,5″ O