Bundesbehörde (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bundesbehörden sind in Deutschland Behörden des Bundes. Sie nehmen Aufgaben der bundeseigenen Verwaltung in Deutschland wahr. Zu den Bundesbehörden zählen die nicht rechtsfähigen Behörden der unmittelbaren Staatsverwaltung sowie voll-, teil- oder nichtrechtsfähige Anstalten, Körperschaften und Stiftungen der mittelbaren Staatsverwaltung. Einige sog. Bundesanstalten sind, entgegen ihrem Namen, keine Anstalten des öffentliches Rechts (siehe Bundesanstalt#Terminologie). Keine Bundesbehörden sind die militärischen Dienststellen der Streitkräfte. Sie nehmen keine Aufgaben der öffentlichen Verwaltung wahr und fallen daher nicht unter den Behördenbegriff.

Bundesbehörden lassen sich nach ihrer hierarchischen Stellung wie folgt einteilen:

  • Oberste Bundesbehörden
  • Bundesoberbehörden (auch Obere Bundesbehörden genannt)
  • Bundesmittelbehörden
  • Bundesunterbehörden (auch Ortsbehörden genannt)

Rechtsgrundlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundsätzlich führen die Länder die Bundesgesetze als eigene Angelegenheit aus (Art. 83 GG). Auch wenn die Länder die Bundesgesetze im Auftrag des Bundes ausführen, bleibt die Errichtung der Behörden grundsätzlich ihre Angelegenheit (Art. 85 Abs. 1 GG). Für Angelegenheiten, für die dem Bund die Gesetzgebung zusteht (Art. 73 und Art. 74 GG), können selbständige Bundesoberbehörden und neue bundesunmittelbare Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechtes durch Bundesgesetz errichtet werden (Art. 87 Art. 3 S. 1 GG).

Erwachsen dem Bund auf Gebieten, für die ihm die Gesetzgebung zusteht, neue Aufgaben, so können bei dringendem Bedarf bundeseigene Mittel- und Unterbehörden mit Zustimmung des Bundesrates und der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages errichtet werden (Art. 87 Art. 3 S. 2 GG). Aufgrund dieses dringenden Bedarfs wurde bislang keine Bundesbehörde errichtet.[1]

In bundeseigener Verwaltung mit eigenem Verwaltungsunterbau werden geführt der Auswärtige Dienst, die Bundesfinanzverwaltung und die Verwaltung der Bundeswasserstraßen und der Schifffahrt (Art. 87 Art. 1 S. 1 GG). Durch Bundesgesetz können Bundesgrenzschutzbehörden, Zentralstellen für das polizeiliche Auskunfts- und Nachrichtenwesen, für die Kriminalpolizei und zur Sammlung von Unterlagen für Zwecke des Verfassungsschutzes und des Schutzes gegen Bestrebungen im Bundesgebiet, die durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden, eingerichtet werden (Art. 87 Art. 1 S. 2 GG). Des Weiteren werden die Bundeswehrverwaltung (Art. 87b Art. 1 S. 1 GG), die Luftverkehrsverwaltung (Art. 87b Art. 1 S. 1 GG), die Eisenbahnverkehrsverwaltung für Eisenbahnen des Bundes (Art. 87e Art. 1 S. 1 GG), Hoheitsaufgaben im Bereich des Postwesens und der Telekommunikation (Art. 87f Art. 1 S. 1 GG) sowie die Verwaltung der Bundesautobahnen (Art. 87b Art. 1 S. 1 GG) in Bundesverwaltung geführt bzw. ausgeführt, die Bundeswehrverwaltung mit eigenem Verwaltungsunterbau.

Als bundesunmittelbare Körperschaften des öffentlichen Rechtes werden diejenigen Sozialversicherungsträger geführt, deren Zuständigkeitsbereich sich über das Gebiet eines Landes, aber nicht über mehr als drei Länder, hinaus erstreckt (Art. 87 Art. 2 GG).

Oberste Bundesbehörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Obersten Bundesbehörden üben die Aufsicht über die nichtrechtsfähigen Bundesoberbehörden (in der Regel Fach- und Dienstaufsicht) sowie über rechtsfähige Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts (in der Regel Rechtsaufsicht) aus. Die örtliche Zuständigkeit der Obersten Bundesbehörden erstreckt sich grundsätzlich auf das gesamte Bundesgebiet. Die 31 Obersten Bundesbehörden sind:

Kürzel Name Erster Dienstsitz Zweiter Dienstsitz
BPrA Bundespräsidialamt Berlin Bonn
BT Verwaltung des Deutschen Bundestages Berlin Bonn
BR Sekretariat des Bundesrates Berlin Bonn
BVerfG Bundesverfassungsgericht (soweit als Behörde tätig) Karlsruhe
BRH Bundesrechnungshof Bonn
BKAmt Bundeskanzleramt Berlin Bonn
BKM Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien Bonn Berlin
BPA Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Berlin Bonn
BMWK Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Berlin Bonn
BMF Bundesministerium der Finanzen Berlin Bonn
BMI Bundesministerium des Innern und für Heimat Berlin Bonn
AA Auswärtiges Amt Berlin Bonn
BMJ Bundesministerium der Justiz Berlin Bonn
BMAS Bundesministerium für Arbeit und Soziales Berlin Bonn
BMVg Bundesministerium der Verteidigung Bonn Berlin
BMEL Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Bonn Berlin
BMFSFJ Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Berlin Bonn
BMG Bundesministerium für Gesundheit Bonn Berlin
BMDV Bundesministerium für Digitales und Verkehr Berlin Bonn
BMUV Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Bonn Berlin
BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung Bonn Berlin
BMZ Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Bonn Berlin
BMWSB Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen Bonn Berlin
BBk Zentrale der Deutschen Bundesbank (einer obersten Bundesbehörde gleichgestellt)[2] Frankfurt am Main
BfDI Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Bonn
BGH Bundesgerichtshof (soweit als Behörde tätig) Karlsruhe
BAG Bundesarbeitsgericht (soweit als Behörde tätig) Erfurt
BFH Bundesfinanzhof (soweit als Behörde tätig) München
BSG Bundessozialgericht (soweit als Behörde tätig) Kassel
BVerwG Bundesverwaltungsgericht (soweit als Behörde tätig) Leipzig
UKRat Unabhängiger Kontrollrat Berlin und Pullach

Bundesoberbehörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesoberbehörden sind einer Obersten Bundesbehörde unmittelbar nachgeordnet und nicht rechtsfähig. Sie befinden sich in der Regel im nachgeordneten Geschäftsbereich eines Bundesministeriums. Örtlich sind sie grundsätzlich für das gesamte Bundesgebiet zuständig. Bundesoberbehörden sind auch bundesunmittelbare nicht rechtsfähige Anstalten des öffentlichen Rechts. Die Bundesoberbehörden sind:

Kürzel Name Aufsichtsbehörde Hauptsitz Land
BiZBw Bildungszentrum der Bundeswehr Bundesministerium der Verteidigung Mannheim Baden-Württemberg
BAA Bundesausgleichsamt Bundesministerium des Innern und für Heimat Bad Homburg vor der Höhe Hessen
BAAINBw Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr Bundesministerium der Verteidigung Koblenz Rheinland-Pfalz
BfAA Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten Auswärtiges Amt Brandenburg an der Havel Brandenburg
BAFA Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Eschborn Hessen
BAFzA Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Köln Nordrhein-Westfalen
BAG Bundesamt für Güterverkehr Bundesministerium für Digitales und Verkehr Köln Nordrhein-Westfalen
BAIUDBw Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr Bundesministerium der Verteidigung Bonn Nordrhein-Westfalen
BAMF Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Bundesministerium des Innern und für Heimat Nürnberg Bayern
BAR Bundesamt für äußere Restitutionen Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien Koblenz Rheinland-Pfalz
BArch Bundesarchiv Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien Koblenz Rheinland-Pfalz
BADV Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen Bundesministerium des Innern und für Heimat Berlin
BAPersBw Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Bundesministerium der Verteidigung Köln Nordrhein-Westfalen
BAV Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen Bundesministerium für Digitales und Verkehr Aurich Niedersachsen
BBK Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Bundesministerium des Innern und für Heimat Bonn Nordrhein-Westfalen
BBR Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Bundesministerium des Innern und für Heimat Bonn Nordrhein-Westfalen
BeschA Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern Bundesministerium des Innern und für Heimat Bonn Nordrhein-Westfalen
BfArM Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte Bundesministerium für Gesundheit Bonn Nordrhein-Westfalen
BEU Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung Bundesministerium für Digitales und Verkehr Bonn Nordrhein-Westfalen
BASE Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Berlin (vorläufig)[3]
BfN Bundesamt für Naturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Bonn Nordrhein-Westfalen
BfS Bundesamt für Strahlenschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Salzgitter Niedersachsen
BFU Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Bundesministerium für Digitales und Verkehr Braunschweig Niedersachsen
BAF Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung Bundesministerium für Digitales und Verkehr Langen (Hessen) Hessen
BfV Bundesamt für Verfassungsschutz Bundesministerium des Innern und für Heimat Köln Nordrhein-Westfalen
BfJ Bundesamt für Justiz Bundesministerium der Justiz Bonn Nordrhein-Westfalen
BKA Bundeskriminalamt Bundesministerium des Innern und für Heimat Wiesbaden Hessen
BKG Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Bundesministerium des Innern und für Heimat Frankfurt am Main Hessen
BKGE Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien Oldenburg Niedersachsen
BND Bundesnachrichtendienst Bundeskanzleramt Berlin
BPOLP Bundespolizeipräsidium Bundesministerium des Innern und für Heimat Potsdam Brandenburg
BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Bundesministerium des Innern und für Heimat Bonn Nordrhein-Westfalen
BSH Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Bundesministerium für Digitales und Verkehr Hamburg und Rostock Hamburg bzw. Mecklenburg-Vorpommern
BSU Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung Bundesministerium für Digitales und Verkehr Hamburg
BKartA Bundeskartellamt Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Bonn Nordrhein-Westfalen
BzKJ Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bonn Nordrhein-Westfalen
BSA Bundessortenamt Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Hannover Niedersachsen
BSprA Bundessprachenamt Bundesministerium der Verteidigung Hürth Nordrhein-Westfalen
BAS Bundesamt für Soziale Sicherung Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesministerium für Gesundheit Bonn Nordrhein-Westfalen
BVA Bundesverwaltungsamt Bundesministerium des Innern und für Heimat Köln Nordrhein-Westfalen
BVL Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Braunschweig Niedersachsen
BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bundesministerium für Gesundheit Köln Nordrhein-Westfalen
BZSt Bundeszentralamt für Steuern Bundesministerium der Finanzen Bonn Nordrhein-Westfalen
DPMA Deutsches Patent- und Markenamt Bundesministerium der Justiz München Bayern
EBA Eisenbahn-Bundesamt Bundesministerium für Digitales und Verkehr Bonn Nordrhein-Westfalen
EKA Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr Bundesministerium der Verteidigung Berlin
FBA Fernstraßen-Bundesamt Bundesministerium für Digitales und Verkehr Leipzig Sachsen
GZD Generalzolldirektion Bundesministerium der Finanzen Bonn Nordrhein-Westfalen
HSU/UniBw H Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg Bundesministerium der Verteidigung Hamburg
ITZBund Informationstechnikzentrum Bund Bundesministerium der Finanzen Bonn Nordrhein-Westfalen
KMBA Katholisches Militärbischofsamt Bundesministerium der Verteidigung Berlin
KBA Kraftfahrt-Bundesamt Bundesministerium für Digitales und Verkehr Flensburg Schleswig-Holstein
LBA Luftfahrt-Bundesamt Bundesministerium für Digitales und Verkehr Braunschweig Niedersachsen
LufABw Luftfahrtamt der Bundeswehr Bundesministerium der Verteidigung Köln Nordrhein-Westfalen
BAMAD Bundesamt für den Militärischen Abschirmdienst Bundesministerium der Verteidigung Köln Nordrhein-Westfalen
PlgABw Planungsamt der Bundeswehr Bundesministerium der Verteidigung Berlin
BNetzA Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Bonn Nordrhein-Westfalen
StBA/Destatis Statistisches Bundesamt Bundesministerium des Innern und für Heimat Wiesbaden Hessen
UBA Umweltbundesamt Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Dessau-Roßlau Sachsen-Anhalt
UniBw M Universität der Bundeswehr München Bundesministerium der Verteidigung München Bayern
ZKA Zollkriminalamt (als Direktion VIII der Generalzolldirektion) Bundesministerium der Finanzen Köln Nordrhein-Westfalen
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Berlin
BASt Bundesanstalt für Straßenwesen Bundesministerium für Digitales und Verkehr Bergisch Gladbach Nordrhein-Westfalen
BAuA Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin[4] Bundesministerium für Arbeit und Soziales Dortmund Nordrhein-Westfalen
BAW Bundesanstalt für Wasserbau Bundesministerium für Digitales und Verkehr Karlsruhe Baden-Württemberg
BfG Bundesanstalt für Gewässerkunde Bundesministerium für Digitales und Verkehr Koblenz Rheinland-Pfalz
BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Hannover Niedersachsen
BiB Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung Bundesministerium des Innern und für Heimat Wiesbaden Hessen
BISp Bundesinstitut für Sportwissenschaft Bundesministerium des Innern und für Heimat Bonn Nordrhein-Westfalen
bpb Bundeszentrale für politische Bildung Bundesministerium des Innern und für Heimat Bonn Nordrhein-Westfalen
DAI Deutsches Archäologisches Institut Auswärtiges Amt Berlin
PTB Physikalisch-Technische Bundesanstalt Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Braunschweig Niedersachsen
FLI Friedrich-Loeffler-Institut – Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Greifswald
Insel Riems
Mecklenburg-Vorpommern
JKI Julius Kühn-Institut – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Quedlinburg Sachsen-Anhalt
MRI Max Rubner-Institut – Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Karlsruhe Baden-Württemberg
PEI Paul-Ehrlich-Institut – Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel Bundesministerium für Gesundheit Langen (Hessen) Hessen
RKI Robert Koch-Institut – Bundesinstitut für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten Bundesministerium für Gesundheit Berlin
TI Johann Heinrich von Thünen-Institut – Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Braunschweig Niedersachsen
THW Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Bundesministerium des Innern und für Heimat Bonn Nordrhein-Westfalen
ZITiS Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich Bundesministerium des Innern und für Heimat München Bayern

Bundesmittel- und Bundesunterbehörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesmittelbehörden sind nur in den Bereichen eingerichtet, wo der Bund über einen eigenen Verwaltungsunterbau verfügt. Sie sind grundsätzlich einer Obersten Bundesbehörde nachgeordnet und örtlich oft nur für einen Teil des Bundesgebietes zuständig. Ihnen können Bundesunterbehörden (Ortsbehörden) nachgeordnet sein. Die örtliche Zuständigkeit der Bundesunterbehörden ist in der Regel auf ein kleineres Gebiet beschränkt. Bundespolizeibehörden sind die elf Bundespolizeidirektionen als Unterbehörden und die Bundespolizeiakademie (§ 57 Abs. 2 BPolG).

Kürzel Name Übergeordnete Behörde
BPOLD BBS Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt Bundespolizeipräsidium
BPOLD H Bundespolizeidirektion Hannover Bundespolizeipräsidium
BPOLD STA Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeipräsidium
BPOLD KO Bundespolizeidirektion Koblenz Bundespolizeipräsidium
BPOLD S Bundespolizeidirektion Stuttgart Bundespolizeipräsidium
BPOLD M Bundespolizeidirektion München Bundespolizeipräsidium
BPOLD PIR Bundespolizeidirektion Pirna Bundespolizeipräsidium
BPOLD B Bundespolizeidirektion Berlin Bundespolizeipräsidium
BPOLD FRA Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main Bundespolizeipräsidium
BPOLD BP Direktion Bundesbereitschaftspolizei (Fuldatal) Bundespolizeipräsidium
BPOLD 11 Bundespolizeidirektion 11 (Berlin) Bundespolizeipräsidium
BPOLAK Bundespolizeiakademie (Lübeck) Bundespolizeipräsidium
BwDLZ Bundeswehr-Dienstleistungszentren Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
BwVSt Bundeswehrverwaltungsstellen im Ausland Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
EMilD Evangelische Militärdekanate Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr
EMilPfA Evangelische Militärpfarrämter Evangelische Militärdekanate
VpflABw Verpflegungsamt der Bundeswehr (Oldenburg) Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
ZBrdSchBw Zentrum Brandschutz der Bundeswehr (Sonthofen) Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
WTD 41 Wehrtechnische Dienststelle für landgebundene Fahrzeugsysteme, Pionier- und Truppentechnik (Trier) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
WTD 52 Wehrtechnische Dienststelle für Schutz- und Sondertechnik (Oberjettenberg) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
WTD 61 Wehrtechnische Dienststelle für Luftfahrzeuge und Luftfahrtgerät der Bundeswehr (Manching) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
WTD 71 Wehrtechnische Dienststelle für Schiffe und Marinewaffen, Maritime Technologie und Forschung (Eckernförde) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
WTD 81 Wehrtechnische Dienststelle für Informationstechnologie und Elektronik (Greding) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
WTD 91 Wehrtechnische Dienststelle für Waffen und Munition (Meppen) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
WIS Wehrwissenschaftliches Institut für Schutztechnologien – ABC-Schutz (Munster) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
WIWeB Wehrwissenschaftliches Institut für Werk- und Betriebsstoffe (Erding) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
MArs Marinearsenal (Wilhelmshaven) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
DtVStRü USA/CAN Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USA/Kanada (Reston) Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
ASBw Auslandsschulen der Bundeswehr Bildungszentrum der Bundeswehr
BwFachS Bundeswehrfachschulen Bildungszentrum der Bundeswehr
KarrC Bw Karrierecentren der Bundeswehr Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
HZA Hauptzollämter Generalzolldirektion
GDWS Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
WNA Wasserstraßen-Neubauämter Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
WSA Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
ReeZ WSV Reedereizentrum der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
ZA Zollämter Hauptzollämter
ZFA Zollfahndungsämter Generalzolldirektion

Bundesanstalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsfähige und teilrechtsfähige Bundesanstalten sind:

Kürzel Name Aufsichtsbehörde Hauptsitz Land
BaFin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bundesministerium der Finanzen Bonn,
Frankfurt am Main
Nordrhein-Westfalen,
Hessen
BAnstPT Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost Bundesministerium der Finanzen Bonn Nordrhein-Westfalen
BDBOS Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Berlin
BfR Bundesinstitut für Risikobewertung Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Berlin
BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung Bundesministerium für Bildung und Forschung Bonn Nordrhein-Westfalen
BImA Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Bundesministerium der Finanzen Bonn Nordrhein-Westfalen
BLE Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Bonn Nordrhein-Westfalen
DNB Deutsche Nationalbibliothek Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien Leipzig,
Frankfurt am Main
Sachsen,
Hessen
DWD Deutscher Wetterdienst (teilrechtsfähig) Bundesministerium für Digitales und Verkehr Offenbach am Main Hessen
VBL Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder Bundesministerium der Finanzen und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Karlsruhe Baden-Württemberg

Rechtsfähige Körperschaften des öffentlichen Rechts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsfähige Körperschaften des öffentlichen Rechts auf Bundesebene sind in der Regel Träger der Sozialversicherung, beispielsweise:

Kürzel Name Aufsichtsbehörde Hauptsitz Land
BA Bundesagentur für Arbeit Bundesministerium für Arbeit und Soziales Nürnberg Bayern
DRV-Bund Deutsche Rentenversicherung Bund Bundesamt für Soziale Sicherung Berlin
DRV-KBS Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Bundesamt für Soziale Sicherung Bochum Nordrhein-Westfalen
UVB Unfallversicherung Bund und Bahn Bundesamt für Soziale Sicherung Frankfurt am Main Hessen
KVB Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Frankfurt am Main Hessen

Ehemalige Bundesbehörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende nicht abschließende Auflistung zeigt ehemalige Bundesbehörden sowie ihre Nachfolger:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstleistungen des Bundes
Übersichten zu Behörden

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jörn Ipsen: Staatsrecht 1: Staatsorganisationsrecht. 25. Auflage. Alred Metzner, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-8006-4657-9, Rn. 656.
  2. § 29 Abs. 1 BBankG
  3. Neues Bundesamt für kerntechnische Entsorgung nimmt Arbeit auf (Pressemitteilung Nr. 145/14). In: http://www.bmub.bund.de/. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, 29. August 2014, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  4. BAuA Errichtungserlass