Vigil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vigil, pl. Vigilien (von lateinisch vigilia, „Wache“, „Nachtwache“) ist:

In der Liturgie:

  • ein Teil des monastischen Stundengebets, der in der Nacht bzw. den frühen Morgenstunden gebetet wird, siehe Matutin
  • eine Nachtwache vor großen Festen des Kirchenjahres, insbesondere die Osternacht als Mutter aller Vigilien bzw. „Vollvigil“
  • im weiteren Sinne der Vortag eines Feiertags z. B. der 24. Dezember als Vigil von Weihnachten
  • die Totenfeier in der Nacht vor der Beerdigung; auch das Totenamt am Abend vor dem Jahrtag


In Buch-, Film- oder Albentiteln:

Als Vorname:


Als Familienname:


In geographischen Namen:


In der Zoologie:


Als Name einer militärischen Operation:


Als Produktname:

  • der Handelsname eines Arzneimittels mit dem Arzneistoff Modafinil zur Behandlung von Narkolepsie oder Schlafapnoesyndrom
  • der Name eines Öffnungsautomaten der belgischen Firma Advanced Aerospace Designs für Fallschirmspringer
  • der Name eines internen Softwarestudios von THQ, siehe Vigil Games


Siehe auch:

 Wiktionary: Vigil – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.