Vinasat 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vinasat 1
Startdatum 18. April 2008, 22:17 UTC
Trägerrakete Ariane 5 ECA
Startplatz ELA-3, Weltraumzentrum Guayana
COSPAR-Bezeichnung 2008-018A
Startmasse 2637 kg[1]
Masse in der Umlaufbahn 1140 kg
Spannweite in Umlaufbahn 14,7 m
Hersteller Lockheed Martin
Satellitenbus A2100A
Lebensdauer 15-22 Jahre
Betreiber Vietnam Posts and Telecommunications Group (VNPT)
Wiedergabeinformation
Transponder 8 C-Band
12 Ku-Band
Sonstiges
Elektrische Leistung Beginn: 2000 W
Ende: 1400 W
Position
Erste Position 132° Ost
Aktuelle Position 132° Ost
Antrieb Hydrazintriebwerke, Drallräder und Arcjets
Liste der geostationären Satelliten

VinaSat 1 ist ein geostationärer Kommunikationssatellit der Sozialistischen Republik Vietnam. Er wurde auf Basis eines am 12. Mai 2006 geschlossenen Vertrages von Lockheed Martin gebaut und gestartet, aber von der Vietnam Posts and Telecommunications Group (VNPT) betrieben. Das Projekt startete im Jahre 1995. Ende 2002 wurde die Konzeptphase abgeschlossen und Anfang 2003 startete die Angebotsphase für den Satelliten. Am 12. Mai 2006 wurde in Hanoi der Vertrag über den Bau des Satelliten abgeschlossen, wobei die kanadische Firma Telesat als technischer Berater diente.

VinaSat 1 wurde am 18. April 2008 durch eine Ariane-5-ECA-Rakete zusammen mit Star One C2 ins All gebracht und bei 132° Ost positioniert. Der Satellit basiert auf der Satellitenbus-A2100A-Plattform von Lockheed Martin und ist mit C/Ku-Band-Hybrid-Transpondern ausgestattet.

Er verbessert für die "Vietnam Posts and Telecommunications Group" die Versorgung von Vietnam mit Radio, Fernsehen, Telefon und Datenkommunikation (~ 12.000 Internetkanäle und 120 Digital TV Programme) und macht das Land unabhängiger von erdgebundenen Systemen. Gesteuert wird der Satellit von der 2001 gebauten Kontrollstation Quê Duong bei Hanoi.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ariane 5. Data relating to Flight 182 by Sébastien Rouchon. April 2008, abgerufen am 25. Februar 2014 (PDF, englisch).