Vishvakarman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vishvakarman oder Vishvakarma (Sanskrit विश्वकर्मन् viśvakarman  bzw. विश्वकर्मा viśvakarmā m. „der Allschaffende“ [1]) ist im Hinduismus der göttliche Baumeister und auch der Erschaffer der Welt, weshalb er mit Prajapati gleichgesetzt werden kann. Seine Person wurde erst im späten Vedismus entwickelt und zeigt frühe Spuren einer allgöttlichen Macht. Später wurde er als göttlicher Baumeister des Universums und Urvater aller Künste betrachtet.

Mythos[Bearbeiten]

Das Epos Ramayana sagt, dass Vishvakarman die Stadt Lanka erbaute, die von Ravana und den Rakshas bewohnt wurde. Nach den Puranas schmiedete er die Waffen der Götter, darunter den Diskus von Vishnu, den Dreizack von Shiva und den Speer von Karttikeya, weshalb er manchmal auch mit Tvashtri gleichgesetzt wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Wilhelm Haussig (Hrsg.) Götter und Mythen des indischen Subkontinents (= Wörterbuch der Mythologie, Abteilung 1, Die alten Kulturvölker. Band 5). Klett-Cotaa, Stuttgart 1984, ISBN 3-12-909850-X.
  • Viswakarma, Viswakarman. In: John Dowson: A classical dictionary of Hindu mythology and religion, geography, history, and literature. London 1879, S. 363–364.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vishvakarman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. viśvakarman. In: Monier Monier-Williams: Sanskrit-English Dictionary. Clarendon Press, Oxford 1899, S. 992, Sp. 3.