Volksbank Darmstadt-Südhessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Darmstadt-Südhessen eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Darmstadt
Rechtsform Genossenschaft
Bankleitzahl 508 900 00[1]
BIC GENO DEF1 VBD[1]
Gründung 1862
Verband Genossenschaftsverband
Website www.volksbanking.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 3.982 Mio. Euro
Einlagen 3.215 Mio. Euro
Kundenkredite 3.089 Mio. Euro
Mitarbeiter 720
Geschäftsstellen 63
Mitglieder 92.194
Leitung
Vorstand Jörg Lindemann, Michael Mahr, Matthias Martiné,
Hans-Jürgen Mehl
Aufsichtsrat Thomas Frank (Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Darmstadt-Südhessen eG ist eine Genossenschaftsbank. Sie wurde 1862 gegründet, hat ihren Sitz in Darmstadt und erstreckt sich vom Landkreis Darmstadt-Dieburg über Groß-Gerau bis zum Kreis Bergstraße. Somit liegt das Geschäftsgebiet in Südhessen zwischen Rhein, Main und Neckar.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsgrundlage ist das Genossenschaftsgesetz und die von der Vertreterversammlung der Bank erlassene Satzung. Zu den Organen der Bank gehören der Vorstand, der Aufsichtsrat und die Vertreterversammlung. Die Vertreterversammlung besteht aus den gewählten Mitgliedern der Bank. Der Aufsichtsrat wird durch die Vertreterversammlung bestimmt und dieser bestellt wiederum den Vorstand der Bank.

Als Genossenschaftsbank ist die Bank der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken angeschlossen.

Ausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Darmstadt-Südhessen eG ist eine Universalbank. Sie betreut Privatkunden und überwiegend mittelständische Geschäftskunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1862 gegründete Volksbank Darmstadt eG schloss sich zum 1. Januar 2009 im Rahmen einer Dreier-Fusion mit zwei Volksbanken im Kreis Bergstraße, der Volksbank Bergstraße eG in Bensheim und der Volksbank Kreis Bergstraße eG in Lampertheim, zur neuen Volksbank eG Darmstadt • Kreis Bergstraße zusammen.[3]

Im Mai 2012 wurde die Fusion mit der Groß-Gerauer Volksbank eG beschlossen, die rückwirkend zum 1. Januar 2012 rechtskräftig wurde. Der Name der fusionierten Bank lautete Volksbank Südhessen-Darmstadt eG und wurde 2013 in die heute verwendete Form Volksbank Darmstadt-Südhessen eG geändert.[4] Zum 1. Januar 2014 fusionierte sie mit der Volksbank Seeheim-Jugenheim eG.[5]

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Immobilien GmbH ist eine 100%ige Tochter der Volksbank Darmstadt-Südhessen eG. Sie wurde am 10. Juni 1988 unter dem Namen Volksbank Immobilien Bergstraße GmbH gegründet und im Jahr 2009 auf den Namen Volksbank Immobilien GmbH eingetragen. Sie beschäftigt sieben Mitarbeiter, die Immobilien vermitteln.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank unterstützt finanziell und durch Sachspenden Hilfsorganisationen, karitative Einrichtungen, kirchliche Organisationen, Schulen und Kindergärten[6] sowie Vereine in der Region.

Stiftung „Hoffnung für Kinder“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung der Volksbank Darmstadt-Südhessen eG, die 1996 gegründet wurde, fördert Maßnahmen, die Kindern in Not unmittelbar helfen, oder unterstützt Institutionen, die benachteiligten oder kranken Kindern Perspektiven bieten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen und Fakten zum 31. Dezember 2016
  3. FAZ: „Volksbank Darmstadt/Kreis Bergstraße: Fusion perfekt“
  4. Bergsträßer Anzeiger: In die Top Ten aufgestiegen
  5. Bergsträßer Anzeiger: Volksbank-Fusion geht weiter
  6. Volksbank Darmstadt-Südhessen eG: [1]"Aktuelles & Regionales"

Koordinaten: 49° 52′ 11″ N, 8° 39′ 20″ O