Voorepalu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 58° 9′ N, 26° 52′ O

Karte: Estland
marker
Voorepalu
Magnify-clip.png
Estland
Gehöft in Voorepalu
Denkmal für die gefallenen Waldbrüder

Voorepalu ist ein Dorf (estnisch küla) im Südosten Estlands. Es gehört zur Landgemeinde Kanepi (bis 2017 Kõlleste) im Kreis Põlva. Das Dorf hat vierzig Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).[1]

Waldbrüder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Oktober 1949 erschossen sowjetische Sicherheitsbehörden sieben estnische Widerstandskämpfer („Waldbrüder“). Sie hatten sich dort in einem Zeltlager versteckt gehalten. Als einziges Mitglied der Gruppe konnte der Waldbruder Kalev Arro schwer verletzt entkommen. Er wurde im Juni 1974 durch den KGB erschossen.

Am Ort erinnert ein Gedenkstein an die toten Waldbrüder. Darunter befindet sich ein weiteres Denkmal für den Waldbruder Karl Timusk, der im April 1945 von den Sicherheitsorganen getötet worden war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estnisches Statistikamt, abgerufen am 21. November 2016