Würfelbruch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Würfelbruch wird ein Schadbild bei Holz bezeichnet.

Durch die Zerstörung von Teilen der Holzstruktur entstehen nach dem Trocknen im Holz Längs- und Querrisse, sodass ein typisches Bild entsteht.

Die Kantenlänge der "Würfel" reicht je nach Ursache von wenigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern; die Abmessungen der Würfel allein lassen jedoch keine sicheren Rückschlüsse auf die Ursache zu.[1]

Das Schadbild des Würfelbruchs entsteht bei

Quellen und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe Dieckmann et al.: Praxishandbuch Schadstoffe. ISBN 3839173205. Seite 222