WAKO-PRO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WM-Gürtel der WAKO-PRO

Die WAKO-PRO ist der Internationale Kickbox-Kampfsportverband der Kickbox-Profis der WAKO organisiert. Der Präsident der WAKO-PRO Deutschland ist Jürgen Schorn aus Ebern. Inzwischen sind Vereine und Clubs aus 30 Ländern in der WAKO-PRO organisiert.[1]

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der WAKO-Europameisterschaften 1991 in Spanien überlegten sich die verantwortlichen Funktionäre der WAKO, wie sie ein Abwandern ihrer Kickbox-Profis an andere Verbände verhindern können. Die WAKO wurde ursprünglich nur für Amateure gegründet. Sie beschlossen daher einen eigenen Profi-Kickbox-Weltverband zu gründen. Heute haben sich in der WAKO-PRO über 30 Länder aus allen Weltteilen zusammengeschlossen. In erster Linie ging es darum die Disziplinen, die Schutzausrüstungen und die Gewichtsklassen für alle Profis zu standardisieren. In der WAKO-PRO wird in inzwischen in sechs Disziplinen gekämpft. Diese sind Vollkontakt, Leichtkontakt, Pointfighting (ehemals Semikontakt), Low Kick, Thai Boxing und K-1 Rules

Disziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Semikontakt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Semikontakt ähnelt dem Pointfighting. Jeder Treffer wird sofort angezeigt. Der Kampf wird hierfür unterbrochen. Der Semikontakt entspricht dem Olympischen Fechten. Es dürfen nur leichte und kontrollierte Treffer gesetzt werden. Hier kommt es auf die Schnelligkeit der Treffer an.

Leichtkontakt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Leichtkontakt ist der Wettkampf in der mit leichten und genauen Treffern gepunktet werden soll. Er ähnelt dem Sparring, bei dem es nicht darum geht, den Gegner zu verprügeln, sondern die eigenen Fähigkeiten zu trainieren und zu verbessern. Das Ausführen von schönen und sauberen Treffern ist hier gewollt.

Vollkontakt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vollkontaktkampf ist die Königsdisziplin im Kickboxen. Hier darf der Gegner K.O. geschlagen werden. Im Wettkampf ist der volle Einsatz der regelkonformen Techniken erlaubt und gewollt. Es kann nach Punkten gewonnen werden oder bei Knock-out. Hier kommt es auf Kondition, Koordination und die körperliche Härte an. Es darf mit Händen und Füßen getroffen werden. Die Kampfzeit beträgt bei WM-Kämpfen 12 Runden, bei EM-Kämpfen 10 Runden, und bei Deutschen Meisterschaften sieben Runden.

Schutzausrüstung und Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regeln der WAKO-PRO schreiben verbindliche Schutzausrüstung vor, um schwerwiegende Verletzungen der Kämpfer zu vermeiden. So müssen Männer im Wettkampf einen Tiefschutz tragen, Frauen einen Brustschutz mit Hartschalen. Im Semikontakt muss mit Kopfschutz gekämpft werden, im Leichtkontakt können Absprachen über den Kopfschutz getroffen werden (beide oder keiner). Beim Vollkontakt darf nicht mit Kopfschutz gekämpft werden. Der Zahnschutz, der Schienbeinschutz sowie der Fußschutz müssen von der WAKO-PRO zugelassen werden. Die Wettkampf-Handschuhe werden vom Veranstalter gestellt. Sie sind fabrikneu und vom selben Hersteller. Bei Fehlen der Schutzausrüstung wird der Kämpfer disqualifiziert. Die Trefferflächen beim Semikontakt sind der Kopf und der Oberkörper. Die Beine dürfen nur gefegt werden. Beim Vollkontakt darf mit Fäusten und Beinen alles getroffen werden. Tiefschläge sind nicht erlaubt. Kämpfer, die einen Titel besitzen, müssen ihn einmal im Jahr verteidigen. Diese Regel wird aber locker gehandhabt. Die Kampfzeit beträgt pro Runde zwei Minuten mit einer Minute Pause. Bei allen Kämpfen wird von den Kampfrichtern darauf geachtet, dass Beintechniken und Armtechniken gleichmäßig eingesetzt werden.

Gewichtsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

kg Bezeichnung
bis 52,700 Atom-Weight
bis 54,500 Fly-Weight
bis 56,400 Bantam-Weight
bis 58,200 Feather-Weight
bis 60,000 Light-Weight
bis 62,300 Super Light Weight
bis 64,500 Light-Welter-Weight
bis 66,800 Welter-Weight
bis 69,100 Super-Welter-Weight
bis 71,800 Light-Middle-Weight
bis 75,000 Middle-Weight
bis 78,100 Super-Middle-Weight
bis 81,400 Light-Heavy-Weight
bis 85,100 Cruiser-Light-Heavy-Weight
bis 88,600 Heavy-Weight
bis 94,100 Cruiser-Heavy-Weight
über 94,200 Super-Heavy-Weight

WAKO-PRO Weltmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. wako-pro