WOWOW

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WOWOW
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Satellit
Sendebeginn: 1. April 1991
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern

WOWOW (jap. ワウワウ, Wauwau) war das erste private, bezahlpflichtige Satelliten-Rundfunkprogramm in Japan und begann am 1. April 1991 mit der Ausstrahlung. Seit dem 1. Dezember 2000 wurden die ersten Sender digital in HD übertragen.

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits nach dem ersten Jahr (1992) konnte das Rundfunkprogramm mehr als 200.000 zahlende Kunden gewinnen. Bereits im Jahr 1994 stieg die Anzahl auf über 2,5 Millionen. Seitdem gehört WOWOW zu den führenden TV-Anbietern Japans.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WOWOW überträgt hauptsächlich Filme, sowie amerikanische Serien wie Friends, CSI, Sex and the City oder Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen übertragen. Aber auch Sendungen wie Ultimate Fighting Championship Veranstaltungen wurden in das Programm aufgenommen.

Bis 2007 war der Sender auch für die Übertragung von Anime-Serien bekannt, wie The Big O, Brain Powerd, Cowboy Bebop oder Ergo Proxy. Aufgrund der lockeren Standards für Satellitenfernsehen kann das Unternehmen Serien anbieten, die sich vor allem an ältere Zuschauer wenden und aufgrund ihres Inhalts von anderen Sendern nicht ohne Bearbeitungen gezeigt werden würden. Aufgrund vieler Verträge mit Anime-Produktionsstudios, darunter auch das Studio Madhouse, ist das Rundfunkprogramm vor allem unter den Anime-Fans sehr beliebt und wird auch als „Otaku-Kanal“ bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]