Wacholderheiden Raßberg und Heidbüchel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 50° 23′ 43″ N, 7° 4′ 24″ O

Reliefkarte: Rheinland-Pfalz
marker
Wacholderheiden Raßberg und Heidbüchel
Magnify-clip.png
Rheinland-Pfalz
Teilfläche Heidbüchel im NSG (2015)

Die Wacholderheiden Raßberg und Heidbüchel sind ein Naturschutzgebiet im Landkreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz. Es liegt im Landschaftsschutzgebiet „Rhein-Ahr-Eifel“ auf der Gemarkung der Ortsgemeinde Arft. Es gliedert sich in zwei räumlich getrennte Teilflächen, die Wacholderheide am Raßberg und das Wacholdergebiet Heidbüchel.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Teilflächen haben eine Größe von ca. 24 Hektar. Schutzzweck ist die Erhaltung der Wacholderheiden als Lebensgemeinschaft wildwachsender in ihrem Bestand bedrohter Pflanzen aus wissenschaftlichen Gründen und wegen ihrer besonderen landschaftlichen Eigenart. Das Gebiet wurde am 5. Februar 1981 von der Bezirksregierung Koblenz unter Schutz gestellt. Es trägt die Gebietsnummer „NSG-7137-008“.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lagekarte beim Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz@1@2Vorlage:Toter Link/map1.naturschutz.rlp.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Rechtsverordnung über das Naturschutzgebiet „Wacholderheiden Raßberg und Heidbüchel“ Kreis Mayen-Koblenz vom 5. Februar 1981 (PDF; 85 kB)