Waikouaiti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waikouaiti
Geographische Lage
Waikouaiti (Neuseeland)
Waikouaiti
Koordinaten: 45° 36′ S, 170° 40′ OKoordinaten: 45° 36′ S, 170° 40′ O
Region-ISO: NZ-OTA
Land: Neuseeland
Region: Otago
Distrikt: Dunedin City
Ward: Waikouaiti Coast-Chalmers Ward
Einwohner: 1 125 (2013 [1])
Höhe: 14 m
Postleitzahl: 9510
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Webseite: www.waikouaiti.co.nz
Fotografie des Ortes
NZ State Highway 1 - Waikouaiti Jan 2008.jpg
Der New Zealand State Highway 1 führt durch den Ort
East Otago Events Centre

Waikouaiti ist ein Ort im Stadtgebiet von Dunedin City in der Region Otago auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bedeutung des Namens ist uneindeutig. Einerseits könnte der Name aus der Zusammensetzung von wai für Wasser, koua für werden und iti für klein gebildet werden, doch andererseits gibt es Behauptungen, dass der Name in der Sprache der Māori aus waikawaiti gebildet wurde, was dann soviel wie „kleines salziges (bitteres) Wasser“ bedeuten würde.[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich rund 34 km nordnordöstlich des Stadtzentrums von Dunedin und rund 13 km südsüdwestlich von Palmerston an der Hawksbury Lagoon, die vom gesamten Ort umschlossen wird und zum Waikouaiti Beach hin Zugang zum Pazifischen Ozean findet. Der Waikouaiti River passier den Ort rund 1 km westlich und mündet rund 4 km südlich bei Kairitane in den Pazifischen Ozean.[3]

Der New Zealand State Highway 1 begrenzt den ort an seiner nördlichen Seite und verbindet ihn mit Waitati und Dunedin im Süden und Palmerston im Norden. Direkt durch den Ort führt die Eisenbahnlinie des South Island Main Trunk Railway, ohne jedoch einen Haltepunkt im Ort zu haben.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es war der ehemalige Robbenfänger und spätere Schiffseigner Johnny Jones (1809–1869), dem die Gründung der Siedlung Waikouaiti zugeschrieben wird. Es soll 1840 zehn Siedlerfamilien von New South Wales dazu bewegt haben, gegen einen Sold von 38 Pfund Sterling, freier Verpflegung und der Aussicht nach zwei Jahren 24 Hektar Land zu erhalten, an der Hawksbury Lagoon zu siedeln. Knappe Lebensmittelrationen führten allerdings zum Streit und so zogen die Familien auf eigene Verantwortung weiter und wurden von Jones durch neue Familien ersetzt. Jones bewegte den Missionar James Watkin als Pfarrer mit Hause, Kirche und Schule für die Sisdlergemeinde zusorgen. So ging sein Siedlungsvorhaben auf und Jones selbst siedelte 1843 in dem Ort und gründete die Matanaka Farm.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 1125 Einwohner, 2,7 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waikouaiti ist ein kleines Dienstleistungszentrum für das Umland, das bevorzugt von der Schafzucht lebt. Der Sandstrand im Süden macht den ort zusätzlich zu einem Urlaubs- und Ferienziel.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Matanaka Farm wurde am 11. Dezember 2009 vom New Zealand Historic Places Trust als schützenswerter Ort in die Kategorie I der Denkmalliste aufgenommen und steht seit dieser Zeit Besuchern zur Besichtigung offen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Waikouaiti. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 790–792.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Waikouaiti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Homepage. Waikouaiti and Karitane; abgerufen am 23. Oktober 2017 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Waikouaiti. Statistics New Zealand; abgerufen am 23. Oktober 2017 (englisch).
  2. a b c Neubauer: Waikouaiti. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 791.
  3. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand; abgerufen am 23. Oktober 2017 (englisch).