Waldkuckuckswespe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waldkuckuckswespe
Systematik
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)
Familie: Faltenwespen (Vespidae)
Unterfamilie: Echte Wespen (Vespinae)
Gattung: Langkopfwespen (Dolichovespula)
Art: Waldkuckuckswespe
Wissenschaftlicher Name
Dolichovespula omissa
(Bischoff, 1931)

Die Waldkuckuckswespe (Dolichovespula omissa) ist eine Kuckuckswespe aus der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera). Sie lebt als Sozialparasit von der Waldwespe (Dolichovespula sylvestris). Ihr Stich schmerzt beim Menschen sehr.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wespen erreichen eine Körperlänge von 15 bis 18 Millimetern (Weibchen) bzw. 14 bis 16 Millimetern (Männchen). Ihre gelb-schwarze Zeichnung ist kaum variabel. Die Männchen sind von den anderen Arten der Gattung Dolichovespula nur durch eine Genitaluntersuchung zu unterscheiden.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art kommt vom nördlichen Südeuropa bis in den Süden Skandinaviens und in der Türkei vor. Sie besiedelt verschiedene offene Lebensräume, lichte Wälder und Waldränder. Sie kommt in Mitteleuropa selten vor und fliegt von Mitte Juni bis Anfang September. Junge Tiere der neuen Generation fliegen ab Mitte Juli.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Waldkuckuckswespe ist ein Sozialparasit der Waldwespe. Man findet die Tiere gelegentlich in großen Gruppen auf Doldenblütlern. Ihre Lebensweise ist weitgehend unbekannt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rolf Witt: Wespen. Beobachten, Bestimmen. Naturbuch-Verlag, Augsburg 1998, ISBN 3-89440-243-1.