Wallace Collection

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Kunstsammlung Wallace Collection; bezüglich der belgischen Band siehe Wallace Collection (Band).
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Das Gebäude der Wallace Collection

Die Wallace Collection ist ein Kunstmuseum in London (Westminster). Es entstand aus der Privatsammlung von Sir Richard Wallace, die von seiner Witwe 1897 dem britischen Staat vermacht wurde. Das Museum wurde 1900 im Hertford House am Manchester Square für das Publikum geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Bestände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sammlung enthält unter anderem Gemälde von François Boucher, Tizian, Diego Velázquez, Anthonis van Dyck, Antoine Watteau, Jean-Honoré Fragonard, Thomas Gainsborough, William Turner, Clarkson Stanfield, Rembrandt, Rubens und Frans Hals. Dazu kommen Porzellan aus Sèvres und Meißen, historische Waffen sowie die größte Sammlung französischer Kunstmöbel außerhalb von Frankreich.

Ausgestellte Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Auswahl)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wallace Collection – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Koordinaten: 51° 31′ 3″ N, 0° 9′ 11″ W