Walter I. (Vexin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walter I. († nach 992) war ein Graf von Vexin, Amiens und Valois und vermutlich auch von Dreux im 10. Jahrhundert.

Walters familiäre Herkunft ist unsicher, obgleich er heute allgemein dem ersten Haus Valois als Sohn des Grafen Rudolf II. oder – und das ist viel wahrscheinlicher – des Rudolf I. zugerechnet wird. Vermutlich war er auch identisch mit dem namensgleichen Graf von Dreux, der zeitgleich genannt wird.

Er war zweimal verheiratet, zuerst mit einer Dame Eva und nach ihr mit Adele, die vermutlich eine Tochter des Grafen Fulko II. von Anjou war. Aus den Ehen gingen mindestens drei Söhne hervor:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edouard de Saint-Phalle: Les comtes de Gâtinais aux Xe et XIe siècles, hrsg. von Keats-Rohan & Settipani in: Onomastique et Parenté dans l'Occident médiéval (2000), S. 234

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Rudolf II.Graf von Vexin, Amiens und Valois
943–nach 991
Walter II. der Weiße