Walther von Hahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walther von Hahn, 2017

Walther von Hahn (* 26. April 1942 in Marburg) ist ein deutscher Germanist und Informatiker

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Germanistik, Philosophie, Latein und evangelische Theologie in Marburg. Nach der Promotion 1969 an der Universität Marburg (Ludwig Erich Schmitt) lehrte er von 1978 bis 2007 als Professor am Institut für Germanistik I und ab 1987 als Professor C4 für Praktische Informatik im Fachbereich Informatik der Universität Hamburg mit Lehre und Prüfungsberechtigung in beiden Fachbereichen. Bis zur Pensionierung war er Leiter des Arbeitsbereichs „Natürlichsprachliche Systeme“. 2002 wurde er Professor ehrenhalber der Universität Alexandru Ioan Cuza Iași und 2012 Professor h.c. der Universität Bukarest.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Linguistik des Deutschen mit den Schwerpunkten Sprachtheorie, Fachsprache, Pragmatik, Computerlinguistik, Computerphilologie und maschinelle Übersetzung.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]