Walzmühle (Ludwigshafen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walzmühle von Südosten

Die Walzmühle ist ein ehemaliger Industriebau in Ludwigshafen am Rhein, der 1998 zu einem Einkaufszentrum umgebaut wurde. Sie begrenzt das Rheinufer Süd nach Norden hin. In der ehemaligen Direktorenvilla befindet sich seit November 2000 das Ernst-Bloch-Zentrum.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rheinbrücke mit Walzmühle (links) in den 1920er Jahren

Die Walzmühle wurde im Jahr 1885 von der Firma Kaufmann, Strauß und Co. aus Frankenthal als Handelsmühle gegründet. 1905 wurde das Gebäude durch einen Großbrand zerstört. 1906 wurden die heute noch bestehenden Gebäudegruppen nach einem Entwurf des Ludwigshafener Bezirksbaumeisters Adolf Lipps wieder aufgebaut. Dabei wurden die Schauseiten seiner exponierten Lage mit Sichtbeziehung zum Mannheimer Schloss entsprechend gestaltet.

Der Name kommt von der damals neuen Technik, bei der ein Walzenstuhl verwendet wurde.

Durch ihren Standort unmittelbar am Rheinufer und an der Eisenbahnlinie war die Walzmühle von großer wirtschaftlicher Bedeutung und entwickelte sich zu einer der größten und modernsten Mühlen Europas. Die technische Einrichtung ging nach der Stilllegung im Jahr 1985 verloren.

In den 1990er Jahren plante die Stadt Ludwigshafen unter Oberbürgermeister Wolfgang Schulte die Entwicklung der Industriebrache in der südlichen Innenstadt. Eine später abgerissene Halle an der Rheinuferstraße wurde zwischenzeitlich vor allem für Techno- und Drum-and-Bass-Partys wie die Time Warp[1][2] genutzt. Im Jahr 1998 eröffnete das mit großem finanziellem Aufwand errichtete Einkaufs- und Kinocenter in der Walzmühle. Die Besucherzahlen blieben jedoch deutlich hinter den erwarteten ca. 30.000 Kunden täglich zurück. Im Jahr 2011 standen ein Viertel der etwa 20 Läden mit 16.000 m² vermietbarer Fläche leer.[3] Gegen Ende des Jahres 2016 waren sogar Leerstände von mehr als 50 % zu verzeichnen.

Heute gehört die Walzmühle der Metro-Gruppe.

Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walzmühle vom Mannheimer Rheinufer gegenüber

Das ehemalige Mehlmagazin ist ein sechsgeschossiger, monumental dimensionierter Gebäudetrakt mit einer symmetrischen Blendziegelfassade. Die Obergeschosse sind durch glasierten Klinker farblich akzentuiert.

Ein neungeschossiger Turmbau überragt die übrigen Mühlenteile. Er enthielt ursprünglich einen Wasserhochbehälter.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einen großen Teil des Neubaus nimmt ein fünfstöckiges Parkhaus ein. Im Erdgeschoss befindet sich eine Einkaufspassage, die u. a. bis September 2016 eine Filiale der Supermarktkette real beherbergte. Im ersten Obergeschoss betreibt das Unternehmen Cinestar ein Kinocenter.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gesamtfläche: 20.000 m²
  • Mietfläche: 15.000 m²
  • Anzahl der Mieter: 24 Einzelhandelsgeschäfte und Fachmärkte
  • Parkplätze: 1.239
  • Adresse: Walzmühle, Yorckstraße 2 in 67061 Ludwigshafen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ludwigshafener Walzmühle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Time Warp I, 1994, time-warp.de
  2. Time Warp III, 1995, time-warp.de
  3. Die Rheinpfalz, Wirtschaft Regional, 15. September 2011

Koordinaten: 49° 28′ 45″ N, 8° 27′ 13″ O