Wasserturm (Falkenberg/Elster)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Falkenberger Wasserturm (2017)

Der Wasserturm ist ein unter Schutz stehendes Baudenkmal und eine weit sichtbare Landmarke in der Kleinstadt Falkenberg/Elster im südbrandenburgischen Landkreis Elbe-Elster. Im örtlichen Denkmalverzeichnis ist er unter der Erfassungsnummer 09136022 verzeichnet. Sein Standort befindet sich in einer Grünanlage, die an der Einmündung der Schillerstraße in die Liebenwerdaer Straße liegt.[1][2]

Der Wasserturm wurde 1928 im Stil des Expressionismus erbaut. Die Pläne dafür entwarf der Breslauer Ingenieur Rosenquist. Der Wasserturm hat einen achteckigen Grundriss und wurde aus Ziegeln errichtet, der Turmschaft ist gerade. Das Dach ist ein flaches Walmdach.[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sybille Gramlich, Irmelin Küttner: Landkreis Elbe-Elster Teil 1: Die Stadt Herzberg/Elster und die Ämter Falkenberg/Uebigau, Herzberg, Schlieben und Schönewalde. ISBN 978-3884621523, S. 97.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wasserturm (Falkenberg/Elster) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Datenbank des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (Memento des Originals vom 9. Dezember 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bldam-brandenburg.de, abgerufen am 25. November 2018.
  2. a b Sybille Gramlich/ Irmelin Küttner: Landkreis Elbe-Elster Teil 1: Die Stadt Herzberg/Elster und die Ämter Falkenberg/Uebigau, Herzberg, Schlieben und Schönewalde, S. 97., ISBN 978-3884621523

Koordinaten: 51° 34′ 48,5″ N, 13° 14′ 38,3″ O