Watergate (Club)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanzfläche des Watergate
Das Gebäude des Watergate, der Club belegt die unteren beiden Stockwerke

Das Watergate ist ein Club der elektronischen Tanzmusik in Berlin.

Das Watergate wurde im Oktober 2002 in einem Bürogebäude an der Oberbaumbrücke am Kreuzberger Spreeufer von Steffen Hack, Ulrich Wombacher, Niklas Eichstädt und Johannes Braun eröffnet.[1] Anfangs war noch ein Musikmix zwischen Reggae, Hip-Hop, Drum and Bass und Techno angesagt, nach kurzer Zeit setzte man ganz auf Tanzmusik im Bereich House und Techno.[2] 2008 kam an gleicher Adresse noch das Plattenlabel Watergate Records hinzu, das Mix-CDs und Vinylplatten der im Watergate auflegenden DJs veröffentlicht.[3]

2015 lag das Watergate mit Platz 68 in der Top 100 des DJ Magazine.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Watergate besetzt zwei Stockwerke, von denen man jeweils einen Ausblick auf die Spree und das gegenüberliegende Ufer mit dem Eierkühlhaus hat. Im oberen Floor („Mainfloor“) ist ein 12 Meter langes LED-Laufband der Firma Room Division an der Decke installiert. Im unteren Floor („Waterfloor“) führt eine Tür zu einer Außenterrasse auf der Spree, die aber nur zeitweise geöffnet ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Watergate (Berlin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zehn Jahre Watergate bei Groove.de
  2. Schmutziger Glanz bei Spiegel Online
  3. Watergate Records bei Discogs

Koordinaten: 52° 30′ 3″ N, 13° 26′ 44″ O