Wedenejew M-14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wedenejew M-14 ist ein luftgekühlter 9-Zylinder-Sternmotor mit Untersetzungsgetriebe und Kompressor des sowjetischen Konstrukteurs Iwan Wedenejew, der bis in die heutige Zeit seinen vorwiegenden Einsatz in der Luftfahrt findet. Der Motor beruht auf dem Iwtschenko AI-14. Erste Versuche zur Leistungssteigerung gab es bereits im Jahr 1949.

Geschichte[Bearbeiten]

M-9FW
Installation in einer Triebwerksgondel einer Kamow Ka-26

Die erste Entwicklung, die in Serie ging, war der M-14P mit zunächst etwa 300 PS, der auch die größte Stückzahl erreichte und noch heute mit 360 PS in Serie gefertigt wird. Eine spezielle Variante für Hubschrauber war der M-14W-26 mit 320 PS und Kühlgebläse.

Varianten[Bearbeiten]

  • M-14
    • M-14PF, 395 PS
    • M-14PM, für Flugzeuge, 315 PS
    • M-14PM-1, für Flugzeuge, 355 PS (Jakowlew Jak-52)
    • M-14NTK, Direkteinspritzung, 424 PS
    • M-14R, 450 PS
    • M-14W-26 für den Kamow Ka-26, mit Gebläse
  • M-9
    • M-9F
    • M-9FW
    • M-9FS, Direkteinspritzung, 450 PS[1]
    • M-8T

Der Motor wird in einigen sowjetischen und russischen Flugzeug- und Hubschraubertypen verwendet, etwa im Kamow Ka-26, in der Jakowlew Jak-52, dem Mil Mi-34, der Suchoi Su-26 und deren Derivaten sowie der Jakowlew Jak-18T. Auch der Prototyp der PZL-130 Orlik war mit einem M-14 ausgerüstet.

Die Motoren M-14P werden in kleinen Stückzahlen in der russischen Maschinenfabrik Woronesch als M-9 gefertigt. Varianten davon werden durch Werksvertretungen ausgeführt. Der Preis beträgt 13.500 € für einen generalüberholten Motor mit 360 PS. Die MTBO liegt bei 500 Stunden.[1]

Technische Daten (M-14P)[Bearbeiten]

  • Ausführung: 9-Zylinder-Sternmotor, luftgekühlt, mit Kompressor
  • Ventiltrieb: 2-Ventil OHV
  • Getriebeuntersetzung: 0,658
  • Bohrung: 105 mm
  • Hub: 130 mm
  • Hubraum: 10161 cm³
  • Leistung: 360 PS (265 kW)
  • Höchstdrehzahl: 2950/min
  • Durchmesser: 985 mm
  • Länge: 924 mm
  • Trockengewicht 214 kg
  • Vergaser: A14P, kunstflugtauglich

[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vedeneyev Engines. In: russianaeros.com. Richard Goode Aerobatics, abgerufen am 13. Juli 2015.
  2. M14P Specifications. Motorstar, 1. Januar 1989, S. 4, abgerufen am 13. Juli 2015 (Pdf, englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wedenejew M-14 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien