Welttag der Ozeane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Welttag des Meeres)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Welttag der Ozeane hat seinen Ursprung im Erdgipfel am 8. Juni 1992 in Rio de Janeiro. Seit 2009 wird der 8. Juni als Welttag der Ozeane von den Vereinten Nationen begangen.[1][2] Die Ozeane werden als bedeutend für Ernährungssicherheit, Gesundheit und dem Überleben allen Lebens, für das Klima und als ein kritischer Teil der Biosphäre gesehen. Ziel des Tages ist es daher, weltweit Aufmerksamkeit für aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit den Ozeanen zu erlangen.[3]

Verschiedene Fernsehsender nehmen den Tag zunehmend zum Anlass, um mit Sendungen auf die Bedeutung des Ozeans und der Meere hinzuweisen. 2022 bringt das ZDF in der Sendung Die lange Nacht der Ozeane sieben Dokumentationen über den Zustand der Weltmeere und zeigt darin auch mögliche Lösungsansätze für die bestehenden Probleme auf. Auf 3sat begleitet das Wissenschaftsmagazin "nano" eine Expedition nach Norwegen. Dort wollen Forscher sich ein Bild von den Auswirkungen der Wassererwärmung machen. Auch auf den Digitalkanälen von "Terra X" gibt es ein breites Angebot zum Thema.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Resolution 63/111, verabschiedet auf der 64. Plenarsitzung am 5. Dezember 2008: Ozeane und Seerecht, Ziffer 171: „trifft den Beschluss, dass die Vereinten Nationen den 8. Juni ab dem Jahr 2009 als Welttag der Ozeane begehen werden;“
  2. Resolution adopted by the General Assembly, 63/111. Oceans and the law of the sea, paragraph 171: "Resolves that, as from 2009, the United Nations will designate 8 June as World Oceans Day"
  3. http://www.un.org/depts/los/reference_files/worldoceansday.htm
  4. Un-Welttag der Ozeane