Werner Bärtschi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 3. Mai 2016 um 01:08 Uhr durch Pelz (Diskussion | Beiträge) (HC: Entferne Kategorie:Schweizer Musiker; Ergänze Kategorie:Musiker (Schweiz)). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werner Bärtschi in Saas-Fee 2014

Werner Bärtschi (* 1. Januar 1950 in Zürich) ist ein Schweizer Komponist und Pianist.

Leben

Bärtschi studierte Klavier und Komposition bei Armin Schibler, Klaus Huber und Rudolf Kelterborn. Ausserdem wurde er von John Cage und Dieter Schnebel beeinflusst. Er spielt insbesondere Werke von Giacinto Scelsi und Wilhelm Killmayer. Zu seinen Schülern gehören Alfons Karl Zwicker und Roger Girod.

Diskographie (Auswahl)

  • Horizons Touched. The Music of ECM (2007)
  • Mozart/Pärt (2005)
  • Werner Bärtschi (2000)
  • Music For Three (1998)
  • Hindemith. In Einer Nacht/Kleine Stücke (1995)
  • Raritäten der Klaviermusik auf Schloss Husum (1995)

Weblinks