Werre-Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werre-Park
Werre-Park
Werre-Park 2002
Basisdaten
Standort: Mindener Straße 22, 32547 Bad Oeynhausen (ehem. Weserhütte-Gelände)
Eröffnung: 1. April 1998
Gesamtfläche: ca. 52.000
Verkaufsfläche: 29.500 m²
Geschäfte: 75
Besucher: 14.728 täglich
Betreiber: ECE Projektmanagement
Website: www.werre-park.de
Verkehrsanbindung
Bahnhof: Bad Oeynhausen
Haltestelle: Werre-Park
Omnibus: Linie 428, Werre-Bus
Autostraßen: A 2, A 30, B 61
Parkplätze: 2.300
Fahrradparkplätze: 130
Technische Daten
Bauzeit: November 1996–April 1998

Der Werre-Park ist ein Einkaufszentrum in der ostwestfälischen Kurstadt Bad Oeynhausen im nordrhein-westfälischen Kreis Minden-Lübbecke. Es liegt am Südufer der namensgebenden Werre, etwa zwei Kilometer östlich vom Stadtzentrum in Richtung Weser. Grund für die Errichtung an dieser Stelle war die verkehrsgünstige Lage direkt an der B 61, die zurzeit noch ein fehlendes Verbindungsstück zwischen A 30 und A 2 ersetzt. Das Einkaufszentrum wurde am 1. April 1998 eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 ging die Weserhütte in Konkurs, auf deren Gelände der spätere Werre-Park errichtet wurde. Größter Anziehungspunkt war zunächst ein Globus-SB-Warenhaus. Diese große Verkaufsfläche wurde später mehrfach geteilt und u.a. an Marktkauf (heute Edeka), einen Baumarkt und einen Buchhändler vermietet. Daneben unterhielt die Globus-Gruppe auch einen Alphatecc-Technikmarkt (heute Saturn).

Einkaufszentrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Projektentwickler des Einkaufszentrums ist die BAUWERT Investment Group. Die ECE Projektmanagement ist der Betreiber des Werre-Parks.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteingang Werre-Park (2011)
Einkaufszentrum Werre-Park, Parkplatz an der Mindener Straße

Die gesamte Mietfläche beträgt 52.000 Quadratmeter, dazu gehören u.a. Arztpraxen. Die Verkaufsfläche von 30.000 Quadratmetern[1] ist ebenerdig angeordnet und umfasst heute ca. 80 Geschäfte, die an einer 360 Meter langen glasüberdachten Ladenpassage liegen.[2] Zudem umfasst der Werre-Park die UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen, zwei Casinos und die Diskothek Mondo.

Verkehrsanbindung/-planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Werre-Park ist sehr gut an das überregionale Fernstraßennetz angeschlossen. Das Center verfügt über 2.300 kostenlose, auf vier Parkbereiche verteilte, nicht überdachte Außenparkplätze. Es ist zwei Kilometer vom Kreuz Bad Oeynhausen entfernt, bei dem die A 30 nach Amsterdam von der A 2 abzweigt. Noch fließt der Verkehr der A 30 durch Bad Oeynhausen über die B 61 direkt am Werre-Park vorbei. Nach Fertigstellung der Nordumgehung Bad Oeynhausen ist der Rückbau der bisher vierspurig ausgebauten Mindener/Kanalstraße geplant. Der Fernverkehr kann den Werre-Park dann über die Anschlussstelle Rehme der A 30 erreichen, die 500 Meter vom Einkaufs-Zentrum entfernt ist. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Werre-Park ab Südstadt über Bahnhof Bad Oeynhausen (ZOB) mit der Buslinie 428 zu erreichen, die werktags alle 30 Minuten zum Werre-Park fährt. Die Fahrzeit beträgt ab dem ZOB etwa vier Minuten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht des Centers auf der Homepage des Betreibers
  2. http://www.bauwert.de/index.php/werrepark.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 12′ 43″ N, 8° 48′ 46″ O