West Coast Trail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick vom West Coast Trail auf den Pazifik

Der West Coast Trail ist einer der bekanntesten und – in Abhängigkeit vom Wetter – anspruchsvollsten Trekkingwege in Kanada. Er wurde ursprünglich als Dominion Lifesaving Trail Anfang des 20. Jahrhunderts angelegt.[1][2] Heute ist der West Coast Trail als eine der besten Trekkingrouten weltweit bekannt.[3][4][5][6]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der West Coast Trail (WCT) liegt im Südwesten von Vancouver Island im südlichen Teil des Pacific-Rim-Nationalparks in der Provinz British Columbia. Der Trail mit einer Länge von 75 Kilometern verläuft zwischen den Städten Bamfield und Port Renfrew an der Küste und so teilweise der Juan-de-Fuca-Straße entlang. Die eigentlichen Startpunkte („Trailheads“) liegen allerdings bei Pachena Bay (nördlicher Trailhead) und Gordon River bzw. Port San Juan (südlicher Trailhead).[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Untergang des Dampfschiffes Valencia, das 1906 vor Vancouver Island auf ein Riff lief und bei dem 136 Menschen starben, wurde beschlossen, die Rettungsmaßnahmen zu erleichtern. Mit dem Bau des Trail wurde 1907 begonnen, um Schiffbrüchigen einen einfacheren Weg zurück in die Zivilisation zu ermöglichen und ihre Rettung zu verbessern. Schiffbruch kam in der Region, die auch als Friedhof des Pazifiks (englisch Graveyard of the Pacific) bekannt war, relativ häufig vor. So sind zwischen 1854 und 1977 rund 80 Schiffe an der Küste vor dem WCT auf Grund gelaufen.[8] Darüber hinaus wurden weitere Maßnahmen ergriffen, um Schiffbruch zu verhindern: So wurde am Pachena Point ein Leuchtturm errichtet, im Abstand von einigen Kilometern wurden Schutzunterkünfte mit einem Telegraphen und Notverpflegung errichtet und die Stadt Bamfield erhielt ein Rettungsboot.

Bis in die 1950er Jahre genutzt, verlor der Trail durch den technischen Fortschritt an Bedeutung für die Schifffahrt. 1970 wurde er in West Coast Trail umbenannt und ist seit 1973 Teil des Pacific-Rim-Nationalparks.

Begehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Begehung des WCT dauert rund eine Woche und kann in beiden Richtungen erfolgen. Der Trail ist offiziell vom 1. Mai bis 30. September geöffnet. In der Hauptsaison vom 15. Juni bis 15. September wird die Anzahl der Wanderer auf 75 pro Tag limitiert.[9] Seit 2016 kann ab Januar online reserviert werden und die verfügbaren Plätze in der Hauptsaison von Mitte Juni bis Anfang September sind schnell vergeben. Seit einigen Jahren ist es auch erlaubt, in der Mitte des Weges beim Nitinat Lake in den WCT einzusteigen, diese Plätze sind weniger gefragt. Man kann sich auf einer Standby-Liste eintragen in der Hoffnung, dass am Starttag oder in den Tagen danach Reservierungen verfallen und somit Plätze verfügbar sind.[10]

Der Trail gilt trotz seiner behutsamen Modernisierung weiterhin als sehr anspruchsvoll. Er führt den Wanderer entlang der Steilküste, durch gemäßigten Küstenregenwald und durch felsiges oder sumpfiges Terrain. Teilweise müssen steile Leitern erklommen, Flussläufe unter Berücksichtigung der Gezeiten durchwatet und Schluchten mit Seilbahnen überquert werden. Jedes Jahr müssen rund 1–2 % der Wanderer evakuiert werden;[11] im Umkehrschluss bedeutet das, dass durchschnittlich jeden zweiten Tag eine Evakuierung stattfindet. Dies geschieht meist aufgrund von Knöchelverletzungen oder wegen Hypothermie.

Die Unterhaltung des Trail obliegt seit einigen Jahren der Quu’as-Partnerschaft, ein Corporate Joint Venture der First Nation-Stämme der Pacheedaht, Ditidaht und Huu-ay-aht mit Parks Canada.

Tsusiat Falls am West Coast Trail mit kleinem Campingplatz

Zerstörung im Winter 2006/7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2007 wurde bekannt, dass die Winterstürme den Trail massiv beschädigt hatten. Nach ersten Schätzungen fielen durch die Stürme über 3000 Bäume um, eine Brücke und eine Seilbahn wurden zerstört und ein großer Erdrutsch war zu verzeichnen. Die Aufräumarbeiten, für die 500.000 kanadische Dollar an Zuschüssen freigegeben wurden, zogen sich bis Mitte Mai hin, so dass der WCT erst später als gewöhnlich geöffnet werden konnte.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: West Coast Trail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. West Coast Trail. traildino.com, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  2. West Coast Trail (WCT). vancouverislandaccommodations.com, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  3. 12 of the World’s Top Trekking Destinations. hikebiketravel.com, 23. März 2011, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  4. The 10 Best Hikes In The World. guideloop.com, 25. November 2011, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  5. Laura Ratliff: The World's Best Hiking Trails. cntraveler.com, 16. Mai 2013, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  6. Julie Blakley: 10 Best Hiking Trails in the World. bootsnall.com, 19. Februar 2009, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  7. West Coast Trail Rules, Guidebook and Map. westcoasttrailbc.com, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  8. Shipwrecks of the West Coast Trail. langaraprm.com, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).
  9. West Coast Trail (WCT): 2016 Hiker Preparation Guide (PDF, 4,6MB). pc.gc.ca, abgerufen am 18. März 2016.
  10. West Coast Trail (WCT): 2015 Hiker Preparation Guide (PDF, 4,6MB). pc.gc.ca, abgerufen am 11. August 2015.
  11. West Coast Trail (WCT): 2015 Hiker Preparation Guide (PDF, 4,6MB). pc.gc.ca, abgerufen am 11. August 2015.
  12. Damage cleared, West Coast Trail opens to hikers. canada.com, abgerufen am 11. August 2015 (englisch).