Westböhmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Historische Einteilung Tschechiens: Böhmen (grün) mit den Regionen Karlsbad und Pilsen im Westen

Westböhmen (Západní Čechy) ist ein nicht eindeutig abgegrenztes Gebiet im Westen von Böhmen in der Tschechischen Republik, angrenzend an Deutschland.

Die politische Gliederung des Gebietes bildete zwischen 1960 und 1990 der Westböhmische Kreis (Západočeský kraj), dessen äußere Grenzen sich mit den im Jahr 2000 entstandenen Regionen Pilsen (Plzeňský kraj) und Karlsbad (Karlovarský kraj) überdecken. In der Nachkriegszeit ist eine häufigere Verwendung des Begriffs zu bemerken. So trägt seit 1948 das Museum in Pilsen den Namen Westböhmisches Museum in Pilsen. Auch die Westböhmische Universität in Pilsen nahm 1991 den Begriff in den Namen auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]